Wenn er noch der Moderator wäre

"Wetten, dass..?": Das würde Frank Elstner ändern

+
Trotz allem will der Erfinder von "Wetten, dass..?" nicht in seine einstige Sendung zurückkehren.

Berlin - Wäre "Wetten, dass..?"-Erfinder Frank Elstner heute noch Moderator der Sendung, würde er sie ganz anders leiten als Markus Lanz, sagt er.

„Wetten, dass..?“-Erfinder Frank Elstner, angesichts rückläufiger Quoten jüngster Kritik an dem ZDF-Klassiker bislang zurückhaltend, fordert jetzt ein Eingreifen. „Ja, ich würde es anders machen“, sagte der 71-Jährige in einem Gespräch mit den „Lübecker Nachrichten“ (Mittwochausgabe). „Nicht der Moderator muss im Mittelpunkt stehen, sondern der Wettanbieter. Wenn das passiert, geht's der Sendung wieder besser.“

Elstner war selbst vor 32 Jahren Moderator. Elstner nimmt jedoch den seit 2012 amtierenden Gastgeber Markus Lanz (44) in Schutz. Lanz habe versucht, „alles Mögliche richtig zu machen“. Dabei probiere man einige Dinge aus, „die nicht gleich Sache des Publikums sind“, sagte Elstner. Man solle Lanz ein bisschen Zeit geben.

Deutschlands beliebteste Showmaster

Das sind die beliebtesten Showmaster

Er selbst werde die Sendung „auf keinen Fall“ wieder übernehmen. „Das würde in meiner Familie niemand verstehen.“ Die Show hatte zuletzt stark an Resonanz verloren. Im November schauten nur noch 6,55 Millionen Zuschauer zu.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.