Sido: Krankenhaus nach „TV Total“-Rennen

+
Sido verletzte sich an der Hand

Gelsenkirchen - Krankenhaus statt Siegerpodest: Rapper Sido (28) hat sich bei der PS-Schlacht in Stefan Raabs Show “TV total Stock Car Crash Challenge“ am Samstagabend an der Hand verletzt.

Sein Rennwagen überschlug sich bei dem Showrennen für ProSieben. Weil Sido dabei einen Arm aus dem Fenster gehalten hatte, zog er sich eine Prellung an der Hand zu. Zunächst war Sido mit Verdacht auf einen gebrochenen Arm ins Krankenhaus gekommen.

In der Königsklasse bis 3000 Kubikzentimeter Hubraum holte sich TV-Moderator Christian Clerici (43) zum dritten Mal in Folge den Sieg. Raab wurde nur Vierter.

Bei der Show fuhren 30 Promis, darunter Sängerin Lucy Diakovska, Schauspieler Axel Stein oder Moderator Oli Petszokat, vor 45 000 Zuschauern wild in der Gelsenkirchener Veltins-Arena umher. Vor den Bildschirmen saßen durchschnittlich 2,6 Millionen Menschen (Marktanteil 11 Prozent) - zwei Millionen davon kamen aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen (20,2 Prozent).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.