Sienna Millers Oberteil in Flammen

+
Sienna Miller

Berlin - Hollywoodschauspielerin Sienna Miller hätte beinahe teuer bezahlt, dass sie bei ihrem ersten Action-Film vollen Einsatz gezeigt hat.

Beim Dreh zu “G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra“ geriet das Leder-Oberteil der Engländerin in Brand . “Zum Glück hat es nicht meine Brüste erwischt, sondern nur den kleinen Teil dazwischen“, sagte die 27-Jährige augenzwinkernd am Donnerstag bei der Präsentation des Films in Berlin . “Ich war bei einem Stunt nicht vorsichtig genug, und dann ist es passiert. Aber alles halb so wild. Bleibende Schäden werden wohl nicht zurückbleiben.“

Ihr erster Action-Film habe ihr sehr viel Spaß gemacht, erzählte die Engländerin, die unter anderem als Freundin von Andy Warhol in dem Film “Factory Girl“ bekanntwurde. Zur Zeit ist Miller auch in “The Edge of Love“ zu sehen, in dem sie an der Seite von Keira Knightley die Frau des Dichters Dylan Thomas spielt.

An ihrer Rolle hätte sie vor allem gereizt, eine “Femme fatale“ spielen zu können, die im knallengen Leder-Outfit gegen die Elite- Einheit “G.I. Joe“ (Kinostart 6. August) kämpft. “Das war alles andere als bequem“, berichtete Miller. In naher Zukunft wird sich die Engländerin auf der Leinwand rarmachen: Ihr nächstes Projekt ist ein Theaterstück am Broadway .

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.