Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt

Generalprobe vor der Kamera? GZSZ-Paar heiratet

+
Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt proben vor der Kamera schon mal den Ernstfall.

Berlin/Potsdam - Sie sind seit zwei Jahren ein Paar, nun ging's für die GZSZ-Stars Sila Sahin (26) und Jörn Schlönvoigt (25) zum Standesamt - allerdings nur für die Kamera.

Für die RTL-Soap “Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (“GZSZ“) probten die beiden als Ayla und Philip den Ernstfall. Vor allem für die Deutsch-Türkin ein Vergnügen: “Mein Kleid durfte ich selbst mit meiner Mutter aussuchen, das war auch mir eine ganz große Freude“, sagte sie dem Sender. Freund Jörn zeigte sich begeistert. “Es berührt einen, wenn man die eigene Freundin in der Serie heiratet und sieht, welch wunderschöne Braut sie sein wird im Privatleben.“ Die “GZSZ“-Fans müssen sich allerdings bis Ende Juli gedulden, bis sie die Bilder im Fernsehen zu sehen bekommen.

GZSZ-Stars zeigen sexy Dessous

GZSZ-Stars zeigen sexy Dessous

Vor allem Sila scheint bei den Dreharbeiten in einem Potsdamer Park und Standesamt auf den Geschmack gekommen zu sein: “Auch privat können wir uns nun noch besser vorstellen zu heiraten“, sagte sie. Ihr Jörn kann dies zwar auch, will sich jedoch keinen Stress machen. “Wir lassen das auf uns zukommen“, meinte er. “Einen konkreten Zeitplan haben wir noch nicht.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.