Simon Verhoeven hält Männer für zerrissen

+
Simon Verhoeven denkt viele Männer sind zu ängstlich um ihre romantische Ader zu zeigen.

München - Der Autor und Regisseur der Komödie „Männerherzen“, die am Donnerstag in die Kinos kommt, Simon Verhoeven sieht Männer als zerrissene Wesen.

So glaube er, “dass viele Männer sehr romantische Vorstellungen haben und nur manchmal zu ängstlich sind, dazu zu stehen“, sagte er der Illustrierten “Bunte“. “So frei und unabhängig, wie wir Männer immer tun, so zerrissen sind wir auch“, meinte der Sohn von Michael Verhoeven und Senta Berger. “Man hat Hunderte Kontakte bei Facebook und keinen blassen Schimmer, wen man heiraten soll.“

Der 34-jährige Florian David Fitz, der in “Männerherzen“ mitspielt, sagte, jeder Mann sei auf der Suche nach der ganz großen Liebe. “Die schnelle Nummer ist nett, aber bedeutet uns doch nichts.“ Sein 42-jähriger Schauspielkollege Wotan Wilke Möhring, der selbst seit kurzem eine Familie gegründet hat, meinte: “Die Suche nach der großen Liebe ist auch so schwer geworden, weil wir so große Angst vor Enttäuschung und Verlust haben.“ Sobald heute in einer Beziehung etwas schief laufe, zögen die Paare die Notbremse. “Wir kämpfen nicht darum. Wir lassen Menschen nur noch vordergründig an uns ran, belügen uns mit Sätzen wie 'Ich will mich jetzt noch nicht festlegen'“, sagte der Schauspieler. “Männerherzen“ kommt am Donnerstag in die Kinos.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.