Eigene Restaurantkette geplant

Simone Ballack wird Fast-Food-Chefin

+
Simone Ballack macht eine Hühnerbraterei auf.

München - Die Ex-Frau von Michael Ballack, Simone Ballack („Let's Dance“), erfüllt sich einen Traum und wird Gastwirtin. In ihrer geplanten Restaurantkette will sie ihr Lieblingsessen servieren.

„Ich mache jetzt mein erstes eigenes Restaurant auf“, sagte die 34-Jährige bei der Präsentation der neuen Fox-Serie „Nashville“ am Montagabend der Nachrichtenagentur dpa. „Es wird "Chickeria" heißen und nur leckere Hühner-Gerichte anbieten - weil ich selber großer Hühnchen-Fan bin“, ergänzte sie.

Das erste Restaurant wolle sie in ihrer Heimatstadt Kaiserslautern eröffnen, danach plane sie bis 2017 eine Schnellrestaurantkette mit 15 weiteren Restaurants. „Das Witzige daran ist: Jetzt werde ich Chefin von meinem Ex-Chef, der mir mit 16 Jahren meinen ersten Job als Kellnerin ermöglicht hat und zu dem ich seit 20 Jahren ein Vertrauensverhältnis habe."

RTL-"Let's Dance" 2013: Das waren die Kandidaten

RTL-"Let's Dance" 2013: Das sind die Kandidaten

Jetzt, wo ihre drei Kinder in der Schule seien, habe sie endlich wieder Zeit, neue Projekte anzugehen. Währenddessen bereitete sich ihr Ex-Mann Michael Ballack auf sein Abschiedsspiel am Mittwoch in Leipzig vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.