Simone Rethel: Mehr Sport dank Jopie

+
Simone Rethel und Jopie Heesters.

Erfurt - Mit seinen fast 107 Jahren ist Johannes Heesters immer noch topfit. Ehefrau Simone Rethel verrät im Interview, wie sie sich von Jopie immer wieder inspirieren lässt.

Anlässlich des 107. Geburtstages ihres Mannes am (morgigen) Sonntag, verriet die 61-Jährige im dapd-Interview, dass sie ihr Mann motiviert habe, wieder mehr Sport zu treiben: “Eigentlich tut er viel mehr dafür, körperlich und geistig fit zu bleiben, als ich.“ Bisher habe sie ihren Mann regelmäßig zweimal die Woche ins Fitnessstudio gebracht und in der Wartezeit Cappuccino getrunken. “Aber, nachdem Jopie mehr trainiert als ich, spiele ich jetzt wieder Tennis. Weil ich mir selber gesagt habe, dass es paradox ist, in meinem Buch 'Sag nie, du bist zu alt' darüber zu schreiben, wie wichtig es ist Sport zu treiben, und ich selber so wenig mache.“

So fit ist Jopie Heesters

So fit ist "Jopie" Heesters (106)

Den 107. Geburtstag wird das Ehepaar Rethel-Heesters gebührend mit Freunden und Kollegen am 7. Dezember in Erfurt feiern. Bei einer Gala soll Heesters dort auch seinen neunten Ehren-Bambi überreicht bekommen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.