Simone Rethel will nicht nur als Jopie-Witwe auftreten

+
Simone Rethel

München - Die Schauspielerin und Künstlerin Simone Rethel verweigert Einladungen zu Talkshows, bei denen sie lediglich als Witwe von Johannes Heesters über ihn und das gemeinsame Leben reden soll.

„Das lehne ich inzwischen ab“, sagte Rethel, die am Sonntag (15.6.) 65 wird, der Nachrichtenagentur dpa. „Ich definiere mich ja nicht nur durch meinen Mann. Ich will ein bisschen das Andere zeigen, was ich gemacht habe. Deswegen möchte ich nicht immer nur in Talkshows eingeladen werden, um über sein Leben zu erzählen.“

Rethel steht zurzeit auf der Bühne, plant Ausstellungen ihrer Bilder und ein neues Buch. Ihren 65. Geburtstag will Rethel mit vielen Gästen in Berlin feiern.

Innerlich sei sie auch zweieinhalb Jahre nach dessen Tod im Alter von 108 Jahren tief mit „Jopie“ verbunden. „Mein Mann ist nach wie vor bei mir“, sagte sie. „Es ist nach wie vor eine große Umstellung, allein zu sein. Er fehlt mir natürlich sehr, weil wir uns so liebgehabt haben und so vertraut waren.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.