Dachlatte fällt herunter

Simone Thomalla bei Dreharbeiten verletzt

+
Simone Thomalla ist bei Dreharbeiten von einer herunterfallenden Dachlatte verletzt worden.

Berlin -  Schauspielerin Simone Thomalla ist bei Dreharbeiten von einer abgebrochenen Dachlatte am Auge verletzt worden. Doch sie hat Glück gehabt.

Sie habe ein Schädel-Hirn-Trauma und Blutergüsse im Gesicht erlitten, sagte die 49-Jährige der "Bild"-Zeitung vom Freitag.

Dennoch sei der Unfall, der bei Dreharbeiten für ZDF-Filme passierte, noch vergleichsweise glimpflich ausgegangen. "Mir wird erst langsam klar, dass mein Schutzengel an diesem Tag wirklich ganze Arbeit geleistet hat und bin dankbar, dass ich im wahrsten Sinn gerade noch mal mit einem blauen Auge davongekommen bin."

Wie die frühere "Tatort"-Kommissarin dem Blatt sagte, habe sie plötzlich nur einen "Vorsicht!"-Ruf gehört und noch nicht einmal Schmerz gespürt, als ihr die Latte ins Gesicht geschlagen sei. "Ich hielt mir die Hände vor mein Gesicht und habe mich erst erschrocken, als es doch recht stark blutete." Dem Bericht zufolge wird sie nun in den nächsten Wochen in Berlin ärztlich betreut.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.