Entertainment: Das sind die Top-Verdiener

+
Der amerikanische Comedy-Star Tyler Perry ist nach Berechnungen des Wirtschaftsmagazins “Forbes“ der Top-Verdiener in der Entertainmentbranche.

Los Angeles - Der amerikanische Comedy-Star Tyler Perry ist nach Berechnungen des Wirtschaftsmagazins “Forbes“ der Top-Verdiener in der Entertainmentbranche. Wer sonst noch auf den vorderen Plätzen landete.

Als Produzent, Regisseur, Star und Autor der Filme um die Kultfigur Medea hat der Afroamerikaner von Mai 2010 bis Mai 2011 rund 130 Millionen Dollar (rund 95 Millionen Euro) verdient, rechnete das Blatt am Dienstag vor.

Den zweiten Platz auf der Liste der höchst bezahlten Männer im Unterhaltungsgeschäft belegt “Fluch der Karibik“-Produzent Jerry Bruckheimer mit 113 Millionen Dollar. Regisseur Steven Spielberg schaffte es mit einem Einkommen von 107 Millionen Dollar auf den dritten Rang.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

Als einziger Musiker auf der Top-Ten-Liste platzierte sich Elton John mit einem Verdienst von rund 100 Millionen Dollar auf Rang vier, vor dem britischen TV-Moderator und “The X Factor“-Juror Simon Cowell.

Als einziger Schauspieler neben Tyler Perry schaffte es Leonardo DiCaprio mit 77 Millionen Dollar unter die Top Ten. Seine Filmhits “Shutter Island“ und “Inception“ verhalfen ihm zu seinem Reichtum.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.