„Skylines“ in Frankfurt: So feierten die Stars aus Film und Rap den Start der Serie

Skylines in Frankfurt
1 von 5
Ein großer Teil der Mitwirkenden, dazu Regie und Produzenten-Team, stehen auf dem Roten, in diesem Fall violetten, Teppich zur Premiere der neuen deutschen Netflix-Serie „Skylines“ für ein Gruppenbild zusammen.
Skylines in Frankfurt
2 von 5
Edin Hasanovic im Gespräch.
Skylines in Frankfurt
3 von 5
Peri Baumeister erscheint im modischen Hosenanzug zur Premiere.
Skylines in Frankfurt
4 von 5
Rapper sind am Start: Celo, Olexesh, Nimo und Abdi (v.l.n.r.).
Skylines in Frankfurt
5 von 5
Die Crew hat gut lachen. Kein Wunder, die Premiere steht ja auch kurz bevor.

Kurz vor der Premiere feierten die Schauspieler und Rapstars der Serie „Skylines“ in Frankfurt

Frankfurt - Die Premiere steht kurz bevor, da wird schon Party gefeiert. Die Crew der neuen Netflix-Serie „Skylines“ ist am Drehort Frankfurt zusammengekommen, um den Start der Serie am Freitag (27. September) zu feiern.

Mit dabei waren neben den Schauspielerinnen und Schauspielern wie Peri Baumeister und Edin Hasanovic auch zahlreiche Rapgrößen aus Frankfurt: Celo und Abdi, Olexesh, Nimo, Falco, Booz und viele weitere waren am Start. Gefeiert wurde am Henninger Turm, mit violettem statt rotem Teppich.

„Skylines startet am Freitag mit sechs Folgen

Auf Netflix zu sehen ist „Skylines“ ab Freitag. Die erste Staffel umfasst sechs Folgen. Die Hautprolle spielt Edin Hasanovic

(dil)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.