Slash leidet unter Alpträumen

+
Slash,Ex-Gitarrist der Rockband Guns N' Roses, zahlt den Preis fürSex, Drugsund Rock 'n' Roll.

Los Angeles - Der Ex-Gitarrist der Rockband Guns N' Roses, Slash, kennt die Folgen von Sex, Drugs und Rock'n'Roll: Nach einem ausschweifenden Leben leidet der Musiker nun unter Schlaflosigkeit und Alpträumen.

Wenn es ihm überhaupt gelinge einzuschlafen, habe er “extrem aufgeladene Sexträume“ oder träume “blutige Szenen wie aus einem Horrorfilm“, sagte der Musiker dem “Zeitmagazin“. Besonders beängstigend seien jedoch Träume, die an seine Drogenvergangenheit anknüpften. “Seit Jahren nehme ich kein Heroin mehr und trinke nicht mehr“, beteuerte Slash. “Trotzdem verfolgen mich diese Sachen immer noch in meinen Träumen, ich bin dann auf einer Party und merke, dass ich wieder trinke oder auf Droge bin, ich fühle mich schuldig, grauenhaft!“

Das große Lexikon der Traumsymbole

Das große Lexikon der Traumsymbole

Er sei nach diesen Träumen völlig am Ende, “weil diese Träume so verdammt realistisch sind“. Vor ein paar Jahren habe er die wilden Jahre noch einmal aufleben und es in einem Hotelzimmer “noch mal richtig krachen“ lassen, sagte Slash. “Das Hochgefühl vergangener Zeiten“ habe sich aber nicht mehr herstellen lassen. Vor allem sei ihm klar geworden, dass er “nicht einer dieser Väter sein will, die zu breit sind, um sich überhaupt daran zu erinnern, dass sie Kinder haben. Das war eine wichtige Erkenntnis für mich, eine kleine Offenbarung“.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.