„Slayer“ sagt Europa-Tour kurzfristig ab

+
Hat eine Rückenverletzung und muss sich kurieren.

Wien - Enttäuschung für die Fans der Trash-Metal-Band „Slayer“. Laut Meldung hat sich der Sänger Tom Araya eine Rückenverletzung zugezogen, die es ihm unmöglich macht aufzutreten.

Die Trash-Metal-Band Slayer hat ihre Europa-Tour kurzfristig wegen Krankheit abgesagt. Die Konzertreihe hätte am 18. November in Großbritannien starten und am 17. Dezember in Deutschland enden sollen. Sänger und Bassist Tom Araya habe sich von einer Rückenverletzung nach wie vor nicht erholt, teilte die Band auf ihrer Homepage mit.

Nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA muss sich Araya einer Operation unterziehen. Laut Band soll die Tour im März nachgeholt werden, bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Slayer ist eine der bekanntesten Metallbands der Welt. Die Musiker aus Kalifornien sind aber wegen vieler ihrer Texte, die Themen wie Serienmörder oder das Dritte Reich haben, umstritten. Vor einigen Tagen veröffentlichte die Band ihre neues Album “World Painted Blood“, das momentan auf Platz sieben der deutschen Album-Charts steht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.