Smudo zum zweiten Mal Papa

+
Smudo ist zum zweiten Mal Vater geworden.

Hamburg - Smudo von den Fantastischen Vier ist zum zweiten Mal Vater geworden. “Ein Kind ist so prägend, da merke ich, dass das Teil meines evolutionären Programms ist“, wird Smudo zitiert.

“Nach Blitzgeburt ist das Wunschmädchen Olga eine knappe Woche nach Termin geboren“, sagte der 41-jährige Musiker der “Hamburger Morgenpost“ zufolge. Die Geburt des 54 Zentimeter großen und vier Kilogramm schweren Babys am Samstag habe nur zweieinhalb Stunden gedauert, berichtet die Zeitung. Smudos 32-jähriger Frau Esther gehe es ebenfalls gut. Sein Vaterglück könne der Sänger niemandem erklären, der nicht selbst Kinder habe, sagte der Rapper.

“Ein Kind ist so prägend, da merke ich, dass das Teil meines evolutionären Programms ist“, wird Smudo zitiert. Der 41-jährige, der mit bürgerlichem Namen Michael Bernd Schmidt heißt, ist seit 1989 Sänger der Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier. Vor zweieinhalb Jahren kam seine Tochter Amy zur Welt. Smudo und seine Frau Esther sind seit sieben Jahren ein Paar, seit vier Jahren sind sie verheiratet.
DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.