Neuer Coach bei "The Voice"

Smudos erste Erfahrungen: süß und bitter

+
Die neuen Coaches der Castingshow "The Voice" (v.l.): Michi Beck, Smudo, Stefanie Kloß, Rea Garvey und Samu Haber. Die vierte Staffel der Musikshow startet im Herbst.

Berlin - Da wundert er sich selbst: Fanta4-Sänger Smudo (46), ist überrascht, wie sehr ihn das Konzept der Sendung "The Voice of Germany" mitreißt. Er ist neuer Coach.

Das Buhlen der fünf prominenten Musiker um die besten Talente sei für ihn besonders spannend. „Die Siege sind süß, die Niederlagen bitter“, sagte der Rapper am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Entscheidet sich ein Kandidat für sein Team, sei er überglücklich. „Es kommt sonst nicht oft vor, dass ich mich laut „Hurra“ schreiend wildfremden Sängern an den Hals werfe.“

In den vergangenen Tagen wurden in Berlin die ersten Folgen der vierten Staffel aufgezeichnet, die im Herbst auf ProSieben und Sat.1 ausgestrahlt wird. Der Marktanteil der Ende 2013 zu Ende gegangenen dritten Staffel lag im Schnitt bei 20,5 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Neben Smudo und Michi Beck (46) von den Fantastischen Vier sitzen diesmal Sunrise-Avenue-Frontmann Samu Haber (38), Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß (29) und der irische Musiker Rea Garvey (41) auf den roten Coach-Stühlen. Garvey war bereits in den ersten beiden Staffeln der Musikshow dabei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.