Christmas royal

So feiert das englische Königshaus Weihnachten 

+
Königin Elisabeth II hält jedes Jahr ihre obligatorische Weihnachtsansprache. 

London - Die Weihnachtszeit steht in der Regel für besinnliche Tage mit der Familie. Doch wie läuft das Fest der Liebe eigentlich bei den englischen Royals ab? Wir verraten es Ihnen. 

Auch wenn die britischen Royals, insbesondere Queen Elizabeth II. (90), mehrere Landsitze ihr Eigen nennen dürfen - das royale Weihnachtsfest findet immer am selben Ort statt. Denn wenn es besinnlich wird, dann zieht es das britische Königsoberhaupt samt Gatten, Prinz Philipp, nach Sandringham.

Auf dem Landsitz im Osten Englands (Norfolk) verbringen die Royals, abgeschottet von der Öffentlichkeit, ein paar ruhige Tage. Die Queen weilt dort auch mal bis Februar. 

„Alle Generationen meiner Familie an Weihnachten beieinander zu haben, gefällt mir an den Feiertagen am besten. Man ist bei den Menschen, die man liebt, genießt großartiges Essen und spielt Gesellschaftsspiele“, plaudert die Enkelin der Queen, Zara Phillips, gegenüber dem britischen Magazin Country Living aus dem Nähkästchen.  

Bescherung findet nach deutschem Beispiel statt

Tag der Bescherung ist der 24. Dezember und nicht der erste Feiertag, so wie es in Großbritannien eigentlich üblich ist. Bereits im 18. Jahrhundert übernahm man diesen Brauch vom Haus Hannover, einer deutschstämmigen Königsdynastie, die von 1714 bis 1901 mit dem Haus Stuart und somit den damaligen Königen von Großbritannien eng verbunden war. 

Am ersten Weihnachtsfeiertag geht es für die Queen mit allen Angehörigen zum Gottesdienst in die „St. Mary Magdalene“-Kirche. Herzogin Kate, Prinz William und ihre Sprösslinge Charlotte und George haben es besonders nah: Das royale Paar wohnt im Landhaus Anmer Hall, das zu Sandringham gehört und nur einen Katzensprung von der Kirche entfernt ist. Die Bilder vom Kirchgang am ersten Weihnachtsfeiertag sind die einzigen, die der Palast offiziell zulässt. 

Nachdem ausgiebig geluncht wurde, versammeln sich die Royals vor dem Fernseher. Denn pünktlich um 15 Uhr wird in Großbritannien und allen Commonwealth-Ländern die obligatorische Weihnachtsansprache der Königin ausgestrahlt. Diese traditionelle Rede führte George V., Großvater der heutigen Queen, bereits 1932 ein.

kus

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.