Einer kippt Sekt unter den Baum: So verbringen Promis das Fest

+
Brad Pitt und Angelina Jolie bei der Europa-Premiere von "The Tourist" vergangene Woche

Berlin - Tannenbaum statt Trubel, Gans statt Glamour: Wenn Stars Weihnachten feiern, ist das gar nicht sooo anders als beim gemeinen Volk. Viele Promis haben Pläne. Einige packen aus.

Was machen eigentlich die Promis zum Weihnachtsfest? Einige haben sich über ihre anstehenden Festtage geäußert - wir fassen die Pläne zusammen:

Romantik, Kartoffelsalat und Sektdusche: So verbringen die Promis Weihnachten

Elke Heidenreich: Die Literaturpäpstin geht nüchtern an das Thema heran: „Ich hab’ keine Kinder, und meine Kindheit ist auch lange vorbei. Es sind für mich einfach ruhige, friedliche Tage.“ Heiligabend verbringt Elke Heidenreich traditionell mit Freunden, und dann gibt es da noch etwas, worauf sie auf keinen Fall verzichten mag: Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach: „Jauchzet, frohlocket!“ © dpa
Yvonne Catterfeld: Endlich mal eine, die offen sagt, was ihr zu Weihnachten am wichtigsten ist – Essen: „Kartoffelsalat, Würstchen und Ragout Fin machen mich völlig glücklich. Und die Klöße meiner Oma“, sagt Yvonne Catterfeld. Was die Geschenke angeht, muss sich ihr Freund und Schauspielkollege Oliver Wnuk (34) schwer ins Zeug legen, um das bisher beste zu toppen. Ein E-Piano, das Catterfeld im Teenageralter bekam und das ihr das spätere Musikstudium ermöglichte. © dpa
Blacky Fuchsberger: Für Entertainer Joachim „Blacky“ Fuchsberger und seine Ehefrau Gundel werden es traurige Weihnachten werden. Erstmals feiern sie ohne ihren geliebten Sohn Tommy, der am 15. Oktober tödlich verunglückte. „Er liebte das Fest über alles und plante schon Monate im Voraus“, sagt seine Freundin ­Cornelia Corba, die mit ihrer Familie feiern wird. Allein Gundel und Blacky Fuchsbergers Enkel, die voraussichtlich zum Fest anreisen, spenden den Großeltern Trost. © dpa
Erol Sander: Weihnachten verbringt der Schauspieler Erol ­Sander weder in seiner Heimatstadt München noch in seiner Geburtsstadt Istanbul, sondern ganz familiär in Paris. In der Heimat seiner französischen Frau ­Caroline, daheim bei ihrer Mutter und natürlich mit den Söhnen Marlon (7) und Elyas (9 Monate). Und dann gibt es bei aller Internationalität noch ein bayerisches Gericht: Gans mit Blaukraut und Knödeln. Und wenn es genug ist mit dem bayerisch-französischen Savoir Vivre, folgt ein Abstecher nach Genf. © dpa
Til Schweiger: Weihnachten ohne Familie? Für Til Schweiger undenkbar. Als sich der Schauspieler und seine Frau Dana vor sieben Jahren trennten, schworen sie sich ewige Treue – was den Heilig Abend angeht. „Wir schmücken gemeinsam den Baum, dann macht Dana Truthahn.“ Beschert wird mit den vier Kindern traditionell nach amerikanischer Manier erst am 25. morgens.“ Ob er zur Christmas-Party seine neue Freundin Svenja mitbringt, bleibt Schweigers Geheimnis. © dpa
Herbert Grönemeyer: Derzeit arbeitet Herbert Grönemeyer wie ein Besessener an seinem neuen Album, das im März 2011 erscheinen soll: „Vielleicht bin ich deshalb so gar nicht in Weihnachtsstimmung“, so der 54-jährige Sänger. An Heilig Abend gibt’s bei ihm traditionell Würstchen und Kartoffelsalat – Haupt­sache unkompliziert. © dpa
Fritz Wepper: Es wird sein erstes Weihnachten ohne die Familie. Während Angela Wepper (68) mit ihren Töchtern und Enkeln unterm Christbaum sitzt, verbringt Schauspieler Fritz Wepper die heilige Nacht mit Freundin Susanne Kellermann in seiner Münchner Wohnung. „Für den Geschenkeaustausch werden wir sicherlich noch einen passenden Termin finden“, so Ex-Frau Angela in der Bunte. © dpa
Sky & Mirja du Mont: Ein mehrgängiges Abend­menü, opulente Geschenkberge? Alles Nebensache. Was für Schauspieler Sky du Mont und Ehefrau Mirja zählt, ist das friedliche Miteinander. „Das klingt so simpel, ist es aber gar nicht“, sagt der 63-Jährige. „Denn wenn auf einmal alle aufeinanderhocken ist der Frieden oft gefährdet.“ © dpa
Angelina Jolie und Brad Pitt: “Wir werden in ein Land reisen und es erkunden“, sagt Hollywood-Star Angelina Jolie über ihr Weihnachtsfest mit Brad Pitt und den sechs Kindern. Die Geschenke für den Nachwuchs seien schon eingepackt. Jeder bekomme was anderes. © AP
Christian Ulmen: O Tannenbaum bei Schauspieler Christian Ulmen - er pflegt einen ulkigen Brauch: “Ich habe einen Baum und da wird dann drunter Sekt ausgekippt.“ © dpa
Sonya Kraus: Die TV-Moderatorin holt zum Fest ihr Bäumchen aus Plastik raus - “der sieht nach Barbie meets Barbarella aus“. Ihr Menü: Melone mit Parmaschinken, Fondue und eine Eisbombe. © dpa
Sarah Connor: Beim Popstar kommt Bodenständiges auf den Tisch: “Deftige Sachen, also Kartoffelsalat, Würstchen, Frikadellen. Alles eher schlicht, damit es keinen Streit gibt. Bei uns mag der eine dies nicht und der andere das nicht.“ © dpa
Gotthilf Fischer: Deutschlands berühmtester Chorleiter hat eigentlich gerne Leute um sich - aber nicht an Weihnachten. Sein Plan für die Festtage: “Abseits der Öffentlichkeit allein am Klavier sitzen, um schöne Melodien aufs Notenblatt zu zaubern.“ © dpa
Wladimir Klitschko: Alleine zu feiern, käme für Boxer Wladimir Klitschko nicht infrage. “Ich brauche meine Familie dabei.“ © dpa
Klaus Meine: Dem Scorpions-Sänger sind Rituale wichtig: “Ich finde die Weihnachtstradition sehr erhaltenswürdig. Es geht so viel verloren heutzutage, von dem, was eigentlich doch großen Wert hat und immer Bestand hatte.“ © dpa
Martin “Maddin“ Schneider: Heimelig mag es der Komiker Martin “Maddin“ Schneider: “Ich hoffe auf Schnee. Da bin ich ganz romantisch. Schön am Kamin sitzen. Und essen auf jeden Fall. Da bin ich ganz altmodisch. Ich esse immer an Weihnachten.“ © dpa
Sebastian Krumbiegel: Der Sänger (Die Prinzen) sagt: “Ich mache jedes Jahr eine Weihnachtsgans. Das Rezept ist eher Freestyle - aber es schmeckt jedes Jahr immer wieder gut.“ © dpa
Daniela Katzenberger: Viel Betrieb herrscht beim Reality-TV-Sternchen: “Das Haus ist voll: Opa, Oma, die ganzen Enkel, mein Bruder, meine Schwester, die vier Kinder von Papa Peter - und von meinem Vater habe ich auch noch zwei Geschwister. Dann kommen meistens noch ein Haufen Freunde von meiner Mutter vorbei, und mittendrin sind dann unsere Hunde“, sagte die Blondine der Zeitschrift “In - Das Star & Style Magazin“. © dpa
Hape Kerkeling: Das Multitalent bezeichnete sich in "In - Das Star & Style Magazin" als jemand, der spät Geschenke kauft: “Meistens renne ich am Heiligen Abend zwei Stunden vor Ladenschluss noch schnell von Geschäft zu Geschäft und stelle mich an den endlos langen Kassenschlangen an.“ Aber danach wird es gemütlich: “Mit einer knusprigen Weihnachtsgans, brennenden Kerzen und im trauten Kreise.“ © dpa
Hannes Jaenicke: Was Geschenke angeht, gibt der Schauspieler Hannes Jaenicke zu bedenken: “Es wird an Weihnachten viel zu viel Elektro-Schnack verschenkt. An diesem Wahnsinn beteilige ich mich nicht.“ Die meisten Geräte seien unnötig und bei der Herstellung umweltfeindlich. © dpa
Xavier Naidoo: Kritisch ist Soul-Sänger Xavier Naidoo: “Alles, was mit dieser Kommerzialisierung und mit diesem Druckaufbau um diese Jahreszeit zu tun hat - damit kann ich wenig anfangen.“ © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.