Thronjubiläum der Queen soll unübertrefflich werden

+
Queen Elizabeth feiert bald ihr 60. Thronjubiläum.

London - Im Juni feiert die Queen 60. Thronjubiläum. Für diesen besonderen Tag laufen die Organisationen auf Hochtouren. Das Ziel: Mehr Zuschauer als bei der Hochzeit von William und Kate.

Mehr als 1000 Schiffe auf der Themse, riesige Feiern in Parks und auf den Straßen, mehr Zuschauer als bei der Hochzeit von Prinz William und Kate: Die Feier zum 60. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. am 3. Juni soll nach Plänen der Organisatoren alle bisher dagewesenen royalen Feiern übertreffen. “Die Leute sollen sich noch Jahrzehnte später erinnern können, wo sie an diesem Tag waren“, hieß es am Mittwoch in London bei einer Ankündigung des Programms.

Prinz Philip - Der Mann an der Seite der Königin

Prinz Philips liebstes Hobby: Fliegen. Seinen Pilotenschein machte er bei der Royal Air Force und sammelte bis 1997 fast 6.000 Flugstunden. © dpa
Der Tag der großen Hochzeit: Am 20. November 1947 heirateten Philip und Elizabeth in der Westminster Abbey. Fünfeinhalb Jahre später, am 2. Juni 1953, wurde Elizabeth zur Königin gekrönt. © dpa
Am 10. Juni 2011 hat Prinz Philip seinen 90. Geburtstag gefeiert. © dpa
Für seine Frau verzichtete Philip sogar auf seine geliebten Zigaretten: Am Tag der Hochzeit rauchte er die letzte. © dpa
Ist er nicht niedlich? Prinz Philip, als er etwa ein Jahr alt war. Er wurde als einziger Sohn von Prinz Andreas von Griechenland und Dänemark und Prinzessin Alice von Battenberg auf Korfu geboren. © dpa
Prinz Philip hat sogar deutsche Vorfahren: Sein Vater stammte aus dem Haus "Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg". Seine Kindheit verlief eher schwierig: Die Eltern trennten sich früh, und er wuchs in Internaten in Deutschland, Großbritannien und Frankreich auf. © dpa
Der Mann an der Seite der Königin - Philip steht immer im Schatten der Queen.  © dpa
Berühmt ist der Prinzgemahl, der auch Herzog von Edinburgh ist, für seine bissigen Kommentare: Seinen Sohn Prinz Charles soll er bei der Geburt mit einem "Plum-Pudding" verglichen haben. © dpa
Durch seine sarkastischen Bemerkungen macht sich der Prinzgemahl Feinde und Freunde: Die einen halten ihn für arrogant, die anderen finden ihn lustig. © dpa
Am 23. Dezember wurde Prinz Philip mit heftigen Brustschmerzen in eine Klinik eingeliefert. Nachdem Ärzte einen Verschluss der Herzkranzgefäße diagnostiziert hatten, behoben sie diesen mit einem Stent. Am 26. Dezember konnte der 90-Jährige wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. © dpa

Höhepunkt soll eine Flussfahrt sein, bei der die Queen und ihre Familie - begleitet von mehr als 1000 Schiffen aus der ganzen Welt - die Themse hinabfahren. Für die Fahrt werden teils historische Boote aus Neuseeland, Kanada, Indien und anderen Ländern des Staatenbundes Commonwealth nach London gebracht. Mehrere Orchester fahren auf Schiffen mit und spielen eigens für den Tag neu komponierte Stücke.

William und Kate: Royale Romanze als Comic

William und Kate: Royale Romanze als Comic
Königliche Liebesgeschichte in Sprechblasen: Die Romanze von Prinz William und Kate Middleton wird in einem Comic verewigt. Sehen Sie hier einige Auszüge aus dem Comic: © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises
William und Kate: Royale Romanze als Comic
William und Kate: Royale Romanze als Comic © AP Photo / Markosia Enterprises

Die Fahrt wird in zahlreichen Ländern live im Fernsehen sowie auf Bildschirmen in der Stadt übertragen. Das Ganze kostet rund 10 Millionen britische Pfund (12 Millionen Euro), die komplett aus Sponsorengeldern gedeckt werden.

Sponsoren und Teilnehmer für das Projekt zu finden, sei kein großes Problem gewesen, sagte der Chef der eigens für das Diamantene Thronjubiläum gegründeten Stiftung, Lord Salisbury. “Die ganze Nation möchte zusammen mit uns der Queen für ihre Hingabe und ihr Engagement danken.“ Der Enthusiasmus sei nicht nur auf das Vereinigte Königreich und das Commonwealth beschränkt. Unterstützung komme aus der ganzen Welt. Die Bootsfahrt werde ausschließlich aus Sponsorengeldern und Spenden finanziert.

"Die größte Show, die es je gegeben hat"

“Wir bringen die größte Show auf die Themse, die es je gegeben hat“, erklärte Lord Salisbury. Darin sei auch eine Fahrt vor 350 Jahren für König Charles II. eingerechnet. Historische Vorbilder gibt es einige: Die Krönungsfahrt von Anne Boleyn, wegen der Henry VIII. sich von Rom lossagte und seine eigene Kirche gründete, im Jahr 1533 etwa. Oder eine Veranstaltung von König George I., für die Georg Friedrich Händel seine weltberühmte “Wassermusik“ komponierte.

Für die Bootsfahrt werden Schiffe aus Indien, Kanada, Neuseeland und anderen Ländern nach London gebracht. Die Queen und ihr Mann Prinz Philip - sie wird dann immerhin 86 Jahre alt sein und er 90 - bekommen ein eigenes, aufwendig ausgestattetes. Mehrere Orchester fahren mit und spielen eigens komponierte Musik. Ein schwimmender Glockenturm soll mit den Kirchenglocken entlang der Strecke in einen klanglichen Dialog treten.

Mehr Zuschauer als bei der Hochzeit von William und Kate

Der Zug wird rund 11 Kilometer lang sein und an etwa 40 Kilometern Themse-Ufer vorbeifahren. Ihn einmal ganz zu sehen, dauert 90 Minuten. 20 000 Menschen sind auf dem Wasser dabei. Am Ufer, auf den in der Stadt verteilten Leinwänden und bei den Fernsehübertragungen in der ganzen Welt sollen Millionen zugucken. Man rechnet mit mehr Zuschauern als bei der Hochzeit von Prinz William und Kate im April 2011. Hunderte Millionen könnten es werden, hofft Londons Bürgermeister Boris Johnson. Die dazugehörige Sicherheitsoperation sei gigantisch.

Am Tag selber wird es in London mehrere große Feste in Parks geben, bei denen das “typisch britische“ im Mittelpunkt stehen soll: Eine riesige Tea-Party etwa oder eine historische Feier mit Kostümen und Tänzen aus den vergangenen 60 Jahren.

Das ganze sei vor allem ein Dank an die Queen, aber noch mehr, betonen die Macher: “Wir haben schon jetzt einen Ruf in der Welt, dass wir spektakuläre Feiern organisieren können“, sagte Lord Salisbury. Das Thronjubiläum sei die Gelegenheit für das Land schlechthin, sich von seiner besten Seite zu zeigen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.