Krebstod

Soap-Star mit 45 Jahren gestorben - So gedenken Fans der Schauspielerin

+
Mit nur 45 Jahren starb „Verbotene Liebe“-Star Dinah Schilffarth (l.) an Krebs.

Vor rund zwanzig Jahren war Dinah Schilffarth zum ersten Mal in der Serie „Verbotene Liebe“ in der ARD zu sehen. Nun ist sie gestorben - mit nur 45 Jahren. Eine Fanpage hat nun unvergessene Szenen der Soap gepostet.

Update vom 28. Januar 2019: Ihr Tod schockte Fans und Schauspielkollegen in ganz Deutschland. Dinah Schilffarth hat den Kampf gegen Krebs verloren. Am Montagabend starb die Schauspielerin im Alter von nur 45 Jahren an der Seite ihres Ehemannes Roland Pfaus. Ihn hatte Schilffarth bei den Dreharbeiten zur ARD-Soap „Verbotene Liebe“, in der sie von 1996 bis 1998 mitspielte, kennengelernt. Erst vor der Kamera, dann auch dahinter waren die beiden Schauspielkollegen, bis zu ihrem Tod ein Traumpaar. In Gedenken an die beliebte Schauspielerin postete eine große „Verbotene Liebe“-Fancommunity in der Nacht auf Montag zwei Szenen der beliebten Soap, in denen die beiden gemeinsam vor der Kamera standen.

„Wir sind alle geschockt!“: ARD-Star stirbt mit nur 45 Jahren

Unser Artikel vom 24. Januar 2019:

Rügen - Sie war einer der großen Stars in der ARD-Serie „Verbotene Liebe“, nun ist sie tot. Dinah Schilffarth starb Montagabend mit nur 45 Jahren an Krebs, das berichtet Bild. Dabei konnte die Schauspielerin schon einmal die verheerende Krankheit besiegen. 

„Verbotene Liebe“-Star Dinah Schilffarth ist tot: Zweimal an Krebs erkrankt

Dinah Schilffarth begann ihre Schauspielkarriere in Wien und war schon bald sowohl auf Theaterbühnen als auch vor der Kamera zu sehen. Bereits mit 23 Jahren folgte ihr großer Durchbruch: 1996 war sie erstmals in der ARD-Serie „Verbotene Liebe“ zu sehen. Zwei Jahre spielte sie die Rolle der Cleo Winter und wurde dadurch berühmt.

Video: Star aus „Verbotene Liebe“ stirbt an Krebs mit 45 Jahren

„Sie war gefragt und konnte nie ´Nein´ sagen. So hat sie tagsüber ´Verbotene Liebe´ gespielt und abends ging es für sie noch auf die Theaterbühne in Düsseldorf“, erzählt Schilffarths Vater gegenüber bild.de. Ihr Glück schien perfekt, als sie während der Dreharbeiten ihren späteren Ehemann Roland Pfaus kennenlernte. Zunächst verliebten sie sich nur vor der Kamera, schon bald aber auch im echten Leben. Doch nur ein Jahr nach ihrem ersten Auftritt bei „Verbotene Liebe“ die Schockdiagnose: Lymphdrüsenkrebs. 

ARD-Star stirbt an Krebs: „Wir hatten gehofft, es würde auch dieses Mal alles gut“

Sofort unterbrach Dinah Schilffarth ihre Schauspielkarriere, um wieder gesund zu werden. Schon während ihrer Genesungsphase schrieb sie gemeinsam mit ihrem Mann Drehbücher, 1998 zeigte sich die Schauspielerin nach einer Chemotherapie wieder in der Öffentlichkeit. Selbstbewusst und ohne Perücke.

Schon einmal hatte Dinah Schilffarth also den Krebs besiegt, umso mehr treffe es laut ihrem Vater die ganze Familie. „Wir sind alle geschockt! Dabei hatten wir gehofft, es würde auch dieses Mal alles gut“, meint er gegenüber der Bild. Zwanzig Jahre vergingen zwischen Schilffarths erster und ihrer zweiten Krebsdiagnose. Im Frühjahr 2018 dann laut der Tageszeitung die Hiobsbotschaft, der Krebs sei zurück und würde in die Lunge streuen. 

ARD-Star Dinah Schilffarth stirbt an Krebs - Nun wird ihr letzter Wunsch erfüllt

Montagabend verlor Schilffarth schlussendlich den Kampf gegen den Krebs. Zuletzt lebte sie mit ihrem Mann und den 18-jährigen Zwillingssöhnen auf Rügen. Dort möchte nun ihre Familie der 45-Jährigen gedenken: „Sie war sehr glücklich. Auf Rügen werden wir für sie einen Baum pflanzen - das war ihr letzter Wunsch“, so Schilffarths Vater gegenüber Bild

Lesen Sie auch: Angela Wepper gestorben: Nun bricht ein Streit um ihre Beerdigung aus

Ex-GZSZ-Darstellerin ist tot - „Sie hörte einfach auf zu essen“

Er spielte in „James Bond“ und „Erin Brokovich“: Film-Legende Albert Finney tot

Meldung vom 16. Februar 2019: Schauspieler Bruno Ganz ist tot  - Er wurde 77 Jahre alt

Star aus „Drei Engel für Charlie“ tot - Todesursache steht fest

mef/va

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.