Socken mit Aussage

+
Modisch bis zu den Füßen: Designer-Strümpfe der kalifornischen Marke Stance. Foto: Petra Kaminsky

Berlin (dpa) - Socken sind gerade nicht einfach Socken, sondern können Kunst sein - oder Kitsch. Das zeigt ein Blick in die Strumpfregale von Kaufhäusern und kleinen Szene-Läden.

Viele Hersteller von Fußbekleidung setzen neben den typisch einfarbigen Socken und Kniestrümpfen auf buntes Design am Bein. So hat der geschäftstüchtige US-Rapper Snoop Dogg (43) gerade für die Marke Happy Socks eine Kollektion entworfen mit allerlei großen Mustern, Löwen und Schriftzügen ("Gin & Juice").

Die hochpreisige Marke Stance aus Kalifornien wirbt für Designer-Socken mit großflächigen Gesichtern, Wüstenlandschaften und Goldketten. Dort hat US-Musikerin Santigold den Angaben zufolge bei der Gestaltung mitgemischt: damit auch die Füße eine modische Aussage machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.