Sturz von den Klippen

Sohn von Nick Cave tödlich verunglückt

+
Nick Cave und seine Frau bitten um Ungestörtheit, damit sie in Ruhe trauern könnten. 

London - Der 15-jährige Sohn des australischen Musikers Nick Cave ist in Südengland bei einem Sturz von Klippen tödlich verunglückt. Im Krankenhaus erlag er seinen Verletzungen. 

Der Jugendliche wurde am Dienstagabend in der Nähe der Stadt Brighton gefunden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Er sei ins Krankenhaus gebracht worden, aber noch am Abend an den schweren Verletzungen gestorben. „Unser Sohn Arthur ist am Dienstagabend gestorben“, teilten Cave (57) und seine Frau Susie mit. „Er war unser schöner, glücklich liebender Junge.“ Die beiden baten um „Ungestörtheit“, die die Familie zum Trauern brauche.

Die Familie lebt im Seebad Brighton, Arthur hatte einen Zwillingsbruder. Cave hat zwei weitere Söhne von anderen Frauen. Der 57-Jährige ist vor allem als Frontmann der Band Nick Cave and the Bad Seeds bekannt sowie durch ein Duett mit Kylie Minogue („Where The Wild Roses Grow“).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.