Nuo soll neben Bohlen in DSDS-Jury sitzen

+
Patrick Nuo

Berlin - Der Schweizer Pop-Sänger Patrick Nuo soll nach Informationen neues Jury-Mitglied der RTL-Show “Deutschland sucht den Superstar“ werden.

Der 27-jährige werde gemeinsam mit Chef-Juror Dieter Bohlen sowie Schauspielerin Sophia Thomalla Kandidaten beurteilen, berichtete die "Bild"-Zeitung (Samstag).

RTL wollte dies auf dpa-Anfrage nicht kommentieren. “Wir freuen uns über das Interesse an DSDS, geben Veränderungen in der Jury aber erst Ende August bekannt“, sagte Sprecher Christian Körner. RTL führe Gespräche mit verschiedenen Interessenten. Von Nuos Management war am Samstag zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Der Schweizer Sänger ist 27 Jahre alt und hat zwei Kinder mit seiner Ehefrau Molly. Sein bislang letztes Album veröffentlichte er 2007. Er war 2008 in der Pro Sieben Eislauf-Show “Stars auf Eis“ zu sehen, in der er den zweiten Platz belegte.

In der vergangenen Woche hatte “Bild“ berichtet, die 20-Jährige Sophia Thomalla werde Nachfolgerin der Jurorin Nina Eichinger, die genauso wie Volker Neumüller das Dreier-Gremium verlassen wird. “Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) soll Anfang 2011 mit einer neuen Staffel starten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.