Song Contest 2012 in Baku mitten in der Nacht

+
Nach dem Sieg des Duos Ell und Nikki bei Grand Prix in Düsseldorf wird es beim nächsten Grand Prix in Aserbaidschan sehr spät werden, bis die begehrten Punkte vergeben werden.

Baku - Nach dem Sieg von Ell & Nikki hat Aserbaidschan einen Eurovision Song Contest auf höchstem Niveau für 2012 versprochen. Ungewöhnlich dabei: Wegen der Zeitverschiebung werden die Punkte in Baku erst spät in der Nacht vergeben.

Der Sieg des Duos in Düsseldorf sei auch ein Erfolg für Aserbaidschan und sein Volk, sagte Präsident Ilcham Alijew nach Angaben seiner Internetseite. Der autoritär regierende Staatschef empfing die vor Freude strahlenden Grand-Prix-Sieger am Montag in der Hauptstadt Baku. Die islamisch geprägte Ex-Sowjetrepublik hatte bei ihrer erst vierten Teilnahme am Samstag den Gesangswettbewerb mit dem Lied “Running Scared“ gewonnen.

In der deutschen Online-Hitparade der Grand-Prix-Songs liegt das Siegerlied jedoch nur auf Platz fünf. An der Spitze der Download-Verkaufscharts vom Wochenende stehen die irischen Zwillinge Jedward mit ihrer wilden “Lipstick“-Nummer vor der britischen Boyband Blue mit “I Can“ und Lena mit “Taken By A Stranger“. Platz vier noch vor Aserbaidschan belegt die dänische Band A Friend in London mit “New Tomorrow“, wie das Marktforschungsunternehmen Media Control mitteilte.

Bilder vom Eurovision Song Contest

Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © AP
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © AP
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © AP
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © AP
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © AP
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © AP
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © AP
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Aserbaidschan hat den Eurovision Song Contest in Düsseldorf gewonnen. Das Duo Ell und Nikki holte den Titel mit seinem gefühlvollen Liebeslied “Running Scared“. © dpa
Super Stimmung in der Arena in Düsseldorf. Die Kandidaten verfolgen die Punktevergabe. © dpa
Super Stimmung in der Arena in Düsseldorf. Die Kandidaten verfolgen die Punktevergabe. © dpa
Die Moderatoren Anke Engelke und Stefan Raab. © dpa
Lena Meyer-Landrut (Deutschland, 4.v.l.) winkt in der Arena in Düsseldorf im Finale des Eurovision Song Contests 2011 (ESC) während der Punktevergabe. © dapd
Lena Meyer-Landrut (Deutschland, 4.v.l.) in der Arena in Düsseldorf im Finale des Eurovision Song Contests 2011 (ESC) während der Punktevergabe. © dapd
Jan Delay als Pausenfüller: Während die Stimmen der ESC-Fans aus 43 Ländern ausgezählt werden, heizt der Hamburger Musiker den 36.000 Zuschauern in der Arena ein. © AP
Jan Delay als Pausenfüller: Während die Stimmen der ESC-Fans aus 43 Ländern ausgezählt werden, heizt der Hamburger Musiker den 36.000 Zuschauern in der Arena ein. © AP
Eldrine (Georgien) mit “One More Day“ © AP
Nina (Serbien) mit “Caroban“ © AP
Aufwändige Show: Mika Newton (Ukraine) “Angel“  © AP
Mika Newton (Ukraine) “Angel“ © AP
Lucía Pérez (Spanien) “Que Me Quiten Lo Bailao“ © AP
Sjonni's Friends (Island) mit “Coming Home“ © AP
Maja Keuc (Slowenien) mit “No One“ © AP
Ell/Nikki (Aserbaidschan) mit “Running Scared“ © AP
Nadine Beiler (Österreich) mit “The Secret Is Love“ © AP
Hotel FM (Rumänien) mit “Change“ © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © dpa
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © dpa
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © dpa
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © 
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © AP
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © dapd
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © dpa
Lena singt für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf “Taken By A Stranger“. © dpa
Fans Bea (r) und Silke stehen am Samstag in Hamburg bei der Grand-Prix-Party zum Finale des Eurovision Song Contest auf dem Spielbudenplatz. © dpa
Zdob si Zdub (Moldau) mit “So Lucky“ © AP
Blue (Großbritannien) mit “I Can“ © AP
Anna Rossinelli (Schweiz) mit “In Love For A While“ © AP
Fans verfolgen am Samstag  auf dem Spielbudenplatz in Hamburg beim Public Viewing zum Eurovision Song Contest (ESC) 2011 die Live-Übertragung. © AP
Raphael Gualazzi (Italien) mit “Madness Of Love“ © AP
Tausende Eurovision Song Contest Fans betrachten am Samstag einen großen Monitor beim Public Viewing des Eurovision Song Contest 2011 auf dem Johannes-Rau-Platz in Düsseldorf. © dpa
Amaury Vassili (Frankreich) mit “Sognu“ © AP
Alexey Vorobyov (Russland) mit “Get You“ © AP
Loucas Yiorkas/Stereo Mike (Griechenland) mit “Whatch My Dance“ © AP
Getter Jaani (Estland) mit “Rockefeller Street“ © AP
Eric Saade (Schweden) mit “Popular“ © AP
Jedward mit “Lipstick“ © AP
Kati Wolf (Ungarn) mit “What About My Dreams“ © AP
Evelina Saenko (Litauen) mit “C'est Ma Vie“ © dpa
A Friend in London (Dänemark) mit “New Tomorrow“ © dpa
Dino Merlin (Bosnien-Herzegowina) singt “Love In Rewind“. © dpa
Paradise Oskar (Finnland) singt “Da Da Dam“. © dpa
Lena Meyer-Landrut und dutzende Lena-Doubles eröffnen das Finale des Eurovision Song Contest mit dem Vorjahres-Siegtitel "Satellite". © dapd
Lena Meyer-Landrut und dutzende Lena-Doubles eröffnen das Finale des Eurovision Song Contest mit dem Vorjahres-Siegtitel "Satellite". © dapd
Stefan Raab, Lena Meyer-Landrut und dutzende Lena-Doubles eröffnen das Finale des Eurovision Song Contest mit dem Vorjahres-Siegtitel "Satellite". © dpa
Lena-Doubles mit Fahnen der Teilnehmerländer. © dapd
Die Moderatoren Anke Engelke (v.l.), Stefan Raab und Judith Rakers eröffnen den Eurovision Song Contest. © dapd
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa
Fans des Eurovision Song Contest am Samstag in Düsseldorf. © dpa

Der nächste Eurovision Song Contest wird vermutlich am 26. Mai 2012 in Baku über die Bühne gehen - und das mitten in der Nacht, damit sich für die Fernsehzuschauer in Mitteleuropa nichts ändert. Das vorderasiatische Aserbaidschan liegt in einer Zeitzone drei Stunden vor der Mitteleuropas. Dort ist es also zum traditionellen Finalbeginn um 21.00 Uhr MESZ bereits Mitternacht.

“Die traditionelle Anfangszeit des Eurovision Song Contest ist 21 Uhr MESZ und die Shows sind immer für diesen Zeitpunkt produziert worden. Es gibt keine Pläne, dies zu ändern“, sagte ein Sprecher der Europäischen Rundfunkunion (EBU) auf dpa-Anfrage. Die Punktevergabe mit der Entscheidung ist in Baku voraussichtlich also erst zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr morgens.

Für Aserbaidschan gilt der erste ESC als große kulturelle und politische Herausforderung. Schwule und Lesben, eine große Fangemeinde beim ESC, haben in dem Staat, der an den Iran grenzt, traditionell einen schweren Stand. Menschenrechtler werfen den Behörden zudem Unterdrückung von Andersdenkenden und Medien vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.