Sie sollen Personen suchen

Zietlow bildet Hunde zu Spürhunden aus

+
Sonja Zietlow will ihre Hunde zu Personensuchhunden trainieren.

München - Die Fernsehmoderatorin Sonja Zietlow bildet ihre Hunde zu Personenspürhunden aus. Drei Mischlinge sollen für karitative Einrichtungen trainiert werden.

Die Fernsehmoderatorin Sonja Zietlow („Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“) bildet ihre Hunde zu Personenspürhunden aus. „Meine Hunde können Menschen suchen. Wir machen mit ihnen Mantrailing, das heißt sie können anhand von Geruchsmerkmalen der gesuchten Personen differenziert auf Personensuche gehen“, sagte die 44-jährige engagierte Tierschützerin im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Sie lasse ihre Hunde, drei Mischlingshunde aus Tierheimen, jetzt auch zu Besuchshunden ausbilden. „So, dass wir in Einrichtungen für behinderte Kinder und Senioren gehen können.“ Zietlow, die sich als Schirmherrin des Vereins „Beschützerinstinkte“ auch für in Not geratene Hunde einsetzt, sieht dabei einen doppelten Nutzen. „Ich mache das "just for fun" - um meine Hunde auszulasten.“ Zugleich könne sie chronisch kranken Kindern eine Freude machen.

Die besten "Dschungelcamp"-Sprüche

Die besten "Dschungelcamp"-Sprüche

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.