Im Opernhaus

Spanischer Kronprinz Felipe ausgepfiffen

+
Der spanische Kronprinz Felipe und Prinzessin Letizia bekamen einen unfreundlichen Empfang in der Oper von Barcelona.

Barcelona - Der spanische Kronprinz Felipe (45) und Prinzessin Letizia (40) sind beim Besuch einer Oper in Barcelona vom Publikum mit Pfiffen empfangen worden.

Felipe und Letizia hatten auf Einladung des Opernhauses am Donnerstag die komische Oper „L'Elisir d'Amore“ (Der Liebestrank) von Gaetano Donizetti besucht. Wie die spanische Presse am Freitag berichtete, gab es nur von einem kleinen Teil der Zuschauer Beifall, als das Prinzenpaar auf der Ehrentribüne des Opernhauses „Gran Teatre del Liceu“ Platz nahm. Der Applaus sei von den Pfiffen deutlich übertönt worden. Einige Besucher hätten dem Thronfolger und seiner Frau zugerufen: „Foteu el Camp“ (Haut ab).

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Pfiffe wie jetzt beim Besuch des Prinzenpaars gelten in dem Opernhaus als ziemlich ungewöhnlich. Sie zeigen, dass das Ansehen des spanischen Königshauses durch die Affäre um die Elefantenjagd von König Juan Carlos und durch den Finanzskandal um den königlichen Schwiegersohn Iñaki Urdangarin stark gelitten hat.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.