Spekulationen um Shakira-Romanze mit Fußballer

Spekulationen um eine Romanze vo Shakira und dem Fußballer Piqué.

Barcelona - Die Trennung der Sängerin Shakira (33) von ihrem langjährigen Freund hat Spekulationen über eine angebliche Beziehung der Kolumbianerin mit dem Fußballer Gerard Piqué neu angeheizt.

Der spanische Spieler des FC Barcelona dementierte solche Gerüchte. “Shakira und ich sind Freunde“, sagte der 23-jährige Katalane nach Presseberichten vom Mittwoch. “Mehr ist da nicht.“ Von der Trennung der Sängerin habe er nur aus den Medien erfahren.

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Shakira und Piqué hatten sich im Frühjahr 2010 bei der Aufnahme eines Videos für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika kennengelernt. Danach sollen sich die Musikerin und der Frauenschwarm mehrfach heimlich getroffen haben, berichtete die seriöse Zeitung “El Periódico de Catalunya“.

Dem Blatt fiel auch auf, dass Shakira bei einem ihrer vielen Barcelona-Besuche tadellos Katalanisch gesprochen habe. Shakira war bereits im November auf die Gerüchte angesprochen worden. Sie wies diese jedoch zurück. Shakira und ihr Freund Antonio de la Rúa hatten am Dienstag bekanntgegeben, dass sie sich nach elf Jahren getrennt haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.