Spielberg dreht Film über Abraham Lincoln

+
Hat wieder ein neues Filmprojekt: Steven Spielberg.

Richmond - Hollywood-Regisseur Steven Spielberg arbeitet an einem neuen Blockbuster: Er will das Leben des ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln verfilmen. Die Hauptrolle übernimmt eine Brite.

Niemand geringeres als Daniel Day-Lewis wird die Rolle des Abraham Lincoln in Spielbergs neuestem Projekt spielen. Day-Lewis ist unter anderem bekannt geworden durch die Filme „Im Namen des Vaters“ und „There Will Be Blood“. Die Ehefau des Präsidenten, Mary Todd Lincoln, wird von Sally Field (“Forrest Gump“) gespielt.

Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Das Filmbüro des US-Staates Virginia gab am Donnerstag bekannt, dass Spielberg die Städte Richmond und Petersburg als Schauplätze ausgewählt habe. Richmond war einst die Hauptstadt der Konföderierten Staaten von Amerika. In Petersburg, wo eine Reihe von Monumenten für die Kriegshelden der Südstaaten stehen, hatten im Jahr 2003 Loyalisten des Südens gegen eine Statue von Lincoln protestiert. Sie sehen den Präsidenten, unter dem der Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten beendet wurde, als Eindringling. Der neue Spielberg-Film basiert auf dem Buch „Team of Rivals“ von Doris Kearns Goodwin und soll 2012 in die Kinos kommen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.