Geständnis

Springsteens Motorradpanne: Billy Joel hat Maschine gebaut

+
Billy Joel baut auch Motorräder. Foto: Boris Roessler

Billy Joel ist nicht nur der "Piano Man", der Musiker ist auch ein leidenschaftlicher Biker-Bauer. Nicht alle seinen Maschinen aber halten für die Ewigkeit.

New York (dpa) - US-Rocker Bruce Springsteen (67) steht neben einem unbekannten Kriegsveteranen, der ihn nach einer Motorradpanne am Straßenrand aufgegabelt hat - dieses Foto kursierte vor knapp zwei Wochen in vielen Medien.

Nun stellte sich heraus: Das liegengebliebene Motorrad hat niemand Geringeres als Popsänger Billy Joel (67) gebaut. Das berichteten mehrere Medien und beriefen sich dabei auf Videoausschnitte von einem Konzert, das Joel Anfang der Woche in New York gegeben hat.

Die Aufnahme zeigt, wie Joel auf der Bühne am Klavier sitzt und einen längeren Monolog hält: "Überall in der Presse stand: "Bruces Motorrad ist kaputt gegangen." Ich las das und dachte: 'Oh Scheiße, hoffentlich war es nicht das Motorrad, das ich für ihn gebaut habe.' Ich rief ihn an und fragte: 'Bruce, welches Motorrad war es, das kaputt gegangen ist?' - 'Es war das, das du mir gebaut hast.'"

An dieser Stelle erntet Joel Gelächter aus dem Publikum. Springsteen habe seine Entschuldigung mit den Worten "Ach nein, alles cool, Kumpel" angenommen, so der Sänger weiter.

Springsteens Motorradpanne hatte sich im Bundesstaat New Jersey ereignet. Die vier Kriegsveteranen, die selbst auf Motorrädern unterwegs waren, hatten ihn damals hilfesuchend am Rand einer kleinen Landstraße entdeckt. Sie konnten das Fahrzeug zwar nicht wieder flott machen, nahmen den Rockstar aber mit in ein nahe gelegenes Restaurant, von dem aus er sich wenig später abholen ließ.

Video-Ausschnitt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.