Stadtmusikantenpreis für Hape Kerkeling

Bremen - Der Entertainer Hape Kerkeling ist mit dem Bremer Stadtmusikantenpreis ausgezeichnet worden. Die Laudatio hielt Barbara Schöneberger.

Die undotierte Auszeichnung in der Kategorie Medien wurde dem Komiker und Moderator am Samstagabend bei einer Gala im Theater am Goetheplatz überreicht. Der 46-Jährige erhielt den Preis für seine Zeit bei Radio Bremen. Dort startete er seine Karriere. Weitere Stadtmusikantenpreise gingen an dem Bremer Meeresforscher Gerold Wefer und den Schauspieler Vadim Glowna. Den Sonderpreis für bürgerschaftliches Engagement erhielt das Bremer Kunst- und Kulturprojekt “Blaumeier-Atelier“.

Der Preis ist nach dem bekanntesten Aushängeschild der Stadt, den vier Bremer Stadtmusikanten, benannt und wurde zum dritten Mal verliehen. Mit ihm werden Persönlichkeiten und Einrichtungen geehrt, die sich um die Hansestadt verdient gemacht haben.

Auch die Schauspieler Katja Riemann, Sabine Postel und Armin Mueller-Stahl, Vicco von Bülow alias Loriot und Bremens früherer Bürgermeister Henning Scherf erhielten die Auszeichnung bereits.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.