Patzer bei den Golden Globes

Undankbar? Samuel L. Jackson rüffelt Stallone

+
Sylvester Stallone mit seinem Golden Globe für die Beste Nebenrolle.

Beverly Hills - War es die Aufregung? Bei seiner Dankesrede bei den Golden Globes vergaß Sylvester Stallone zwei Menschen, ohne die es seinen Film gar nicht gäbe. Dafür gab's Schelte von einem namhaften Kollegen.

Stallone war bei der Verleihung der Filmpreise am Sonntag als bester Nebendarsteller im Film "Creed" ausgezeichnet worden. In dem Streifen schlüpft der US-Schauspieler erneut in seine berühmte Rolle als Boxer Rocky Balboa. In seiner Rede hatte der 69-Jährige sich bei seiner Frau und seinen Töchtern, seinen frühen Unterstützern sowie seinem "imaginären Freund" Balboa bedankt - den Regisseur und den Hauptdarsteller ließ er jedoch unerwähnt. Beide sind schwarz - ebenso wie Stallones Schauspiel-Kollege Samuel L. Jackson ("Pulp Fiction").

73. Golden Globes : Das sind die Gewinner

73. Golden Globes: Das sind die Gewinner

Der Action-Star nahm sich den Rüffel zu Herzen und antwortete: "Samuel Jackson ist verärgert, dass ich dummerweise vergessen habe, die genialen Ryan Coogler und MB Jordan zu erwähnen. Er hat recht, ich verdanke ihnen alles." 

Damit war für Jackson die Sache erledigt. Er schrieb: "Ich weiß, dass du die Jungs liebst!"

Sylvester Stallone für "Golden Globe" nominiert

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.