"Dankbar für die Erinnerungen"

Stallone spricht über den Tod seines Sohnes

+
Sylvester Stallone trauert um seinen Sohn

Los Angeles - „Rocky“-Star Sylvester Stallone ist dankbar für die Ablenkung, die ihm der Film „The Expendables 2“ von der Trauer um seinen Sohn Sage bietet.

In der „Tonight Show“ von Jay Leno sagte Vater Sylvester: „Wenn man hart vom Schicksal getroffen wird, kann man sich in einer dunklen Ecke verkriechen“. Oder man sage sich, „okay, ich muss mich jetzt auf etwas konzentrieren, die Kinder, meine Frau oder andere Menschen, denen ich helfen kann.“

Er denke ständig an Sage, gab der 66-Jährige zu. „Er war ein wunderbarer Junge, und ich bin dankbar für die Erinnerungen an ihn.“ Sage war Stallones erstgeborenes Kind und stammt aus seiner Verbindung mit Sasha Czack. Er stand neben seinem Vater in „Rocky V“ erstmals vor der Kamera. Der 36-jährige Schauspieler und Regisseur war vor einem Monat tot in seiner Wohnung in Los Angeles gefunden worden.

Vater Stallone kommt mit dem Actionthriller „The Expendables 2“ am 30. August in deutsche Kinos. In dem Film ist Sylvester, auch „Sly“ genannt, erstmals in seiner langen Hollywoodkarriere neben Arnold Schwarzenegger zu sehen. Schwarzenegger, der Ex-Gouverneur von Kalifornien, war nach seinem Abstecher in die Politik vor kurzem zur Schauspielerei zurückgekehrt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.