"Ich will keine Haare mehr schneiden"

Udo Walz gibt die Schere ab

+
Star-Friseur Udo Walz will keine Haare mehr schneiden.

Berlin - Der Berliner Star-Friseur Udo Walz (68) will laut einem Zeitungsbericht die Schere abgeben. In den Ruhestand geht der Geschäftsmann aber nicht, sondern plant andere Projekte.

„Ab 2013 will ich keine Haare mehr schneiden“, sagte Walz der Bild-Zeitung. Auf das Schneiden habe er schon noch Lust, aber er finde, jetzt sollten mal die Jüngeren ran. In den Ruhestand geht der Geschäftsmann aber nicht. „Arbeiten macht mir tierischen Spaß. Meine Läden behalte ich. In Zukunft werde ich aber hauptsächlich beraten.“ Es gebe noch andere Projekte, darunter sei ein neuer Prosecco. „Er heißt Udo und ist mit Himbeergeschmack.“

Sie haben die Haare föhn!

Sie haben die Haare föhn!

Walz, von der Zeitung als „Berlins Regierender Friseurmeister“ tituliert, ist für die Frisur von Kanzlerin Angela Merkel bekannt. Er schnitt auch Stars wie Marlene Dietrich, Romy Schneider und Julia Roberts die Haare.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.