"Umschulung" zum Youtube-Star

"Captain Kirk" verkostet jetzt Wein im Internet

+
William Shatner wurde als "Captain Kirk" in der Serie "Raumschiff Enterprise" berühmt.

Los Angeles/Berlin - William Shatner (81), der Kultstar aus "Star Trek", verkostet nun Wein. Auf Youtube hat er eine Serie mit dem Titel "Brown Bag Wine Tasting" gestartet.

Der Schauspieler steckt eine Flasche Wein in eine braune Papiertüte, damit niemand erkennt, um welche Sorte es sich handelt. Dann testet er den Tropfen zusammen mit jemandem, den er spontan trifft. In der ersten Episode sieht man, wie Shatner in einem Schuhgeschäft mit der Inhaberin einen Rosé trinkt.

Auf Twitter sucht er nun nach Menschen in Australien: "Wie ihr wisst, reise ich nächsten Monat nach Perth und Adelaide", schreibt Shatner, "und ich denke darüber nach, dort einige Folgen der Serie zu drehen". Daher fahndet der Schauspieler nun nach Menschen mit interessanten Berufen - und nach zwei Kameraleuten für den Dreh. Offenbar möchte Shatner den Wein auch nicht unbedingt selbst mitbringen - er twittert: "Wenn Sie ein Weingut besitzen und gerne Wein zur Verfügung stellen würden, dann melden Sie sich bitte."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.