Film-Requisite

Star Wars: Pistole von Han Solo wird versteigert

+
Um diese Pistole geht es: Luke Skywalker (Mark Hamill, l), Prinzessin Leia Organa (Carrie Fisher, m) und Han Solo (Harrison Ford, r) im letzten Teil der "Star Wars"-Saga "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (undatiertes Szenenfoto).

Hollywood - Die Pistole des Weltraumhelden Han Solo aus der Science-Fiction-Saga "Star Wars" steht bei einer Versteigerung im Internet zum Verkauf. So viel soll sie wert sein. 

Das Online-Auktionshaus Invaluable teilte am Mittwoch mit, dass der Wert der Requisite auf bis zu 300.000 Dollar (etwa 220.000 Euro) geschätzt werde. Der 28 Zentimeter lange "DL-44 Blaster" ist den Angaben zufolge eine umgebaute Pistole vom Typ Mauser C96. Schüsse abfeuern kann die Waffe aber nicht.

Der von US-Schauspieler Harrison Ford verkörperte Han Solo kämpfte mit dem "DL-44 Blaster" bei den Dreharbeiten zu den "Star Wars"-Streifen "Das Imperium schlägt zurück" von 1980 und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" von 1983. Die Onlineauktion läuft bis zum 21. Dezember, das Mindestgebot beträgt 200.000 Dollar. Vor einigen Jahren war bereits ein Laserschwert von Han Solos Mitstreiter Luke Skywalker, gespielt von Mark Hamill, für 240.000 Dollar unter den Hammer gekommen.

Star-Wars-Welt im Legoland Günzburg

Fotostrecke

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.