Staraufgebot beim Super Bowl - Aguilera patzt

Arlington -  In den USA hat das Schaulaufen der Stars beim Super Bowl in Texas begonnen. Hollywoodgrößen wie John Travolta oder Jennifer Aniston ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Peinlich allerdings: Christina Aguilera verpatzte die Hymne.

Lesen Sie auch:

Green Bay Packers gewinnen Super Bowl

Hugh Jackman, John Travolta, Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas wollten sich das wichtigste US-Sportereignis des Jahres nicht im Fernsehen anschauen. Sie kamen, wie auch Adam Sandler, Jennifer Aniston und Owen Wilson, zum Cowboys Stadium in Arlington, um dem Endspiel der National Football League (NFL) beizuwohnen.

Stars und Sternchen beim Super Bowl 2011

Super Bowl Stars
Nicht nur Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas (unten Ex-Präsident George W. Bush) fieberten beim Super-Bowl mit. Auch Aston Kutcher und Demi Moore (r.) kamen zum Sport-Spektakel des Jahres. © dpa
Super Bowl Stars
Schauspielerin Jennifer Aniston im Sportfieber. © dpa
Super Bowl Stars
Michael Douglas scheint es wieder besser zu gehen. © dpa
Super Bowl Stars
Michael Douglas scheint es wieder besser zu gehen. © dpa
Super Bowl Stars
Zusammen mit ihrem Ehemann kam Catherine Zeta-Jones zum Super Bowl Finale. © dpa
Super Bowl Stars
Schauspieler Adam Sandler. © dpa
Super Bowl Stars
Auch Schauspieler Owen Wilson fieberte beim Finale mit. © dpa
Super Bowl Stars
Auch Schauspieler Owen Wilson fieberte beim Finale mit. © dpa
Super Bowl Stars
Genau wie Hollywood-Star Hugh Jackman. © dpa
Super Bowl Stars
Christina Aguilera patzte bei der Nationalhymne. © dpa
Super Bowl Stars
Christina Aguilera patzte bei der Nationalhymne. © dpa
Super Bowl Stars
Fergie sorgte zusammen mit den Black Eyed Peas für gute Stimmung. © dpa
Super Bowl Stars
Black Eyed Peas-Sänger apl.de.ap. © dpa
Super Bowl Stars
Der Sänger der Black Eyed Peas, wil.i.am, nach dem Auftritt. © dpa

Christina Aguilera verpatzt Hymne

Nicht glänzen konnte hingegen Christina Aguilera: Sie verpatzte die Nationalhymne vor dem Spiel: Die Pop-Sängerin ließ eine Strophe komplett aus und wiederholte dafür eine andere, die sie aber auch nicht richtig wiederzugeben wusste.

Die Starts auf dem Feld sind die Pittsburgh Steelers und die Green Bay Packers - zwei der traditionsreichsten Teams der Liga. Musikalische Einstimmung auf das Ereignis gab es von Keith Urban und Maroon 5.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.