Überraschende Beichte

Stargeiger David Garrett lässt Minibar im Hotel ausräumen- der Grund dafür ist kurios

Stargeiger David Garrett
+
Stargeiger David Garrett

David Garrett hat jetzt in der Radio-Bremen-Talkshow „3nach9“ über eine überraschende Schwäche gesprochen - und wie er sie bekämpft.

Bremen - Stargeiger David Garrett lässt vor seiner Ankunft in einem Tour-Hotel Süßes und Knabbereien aus der Minibar räumen. „Alkohol kann drin bleiben, den packe ich nicht an, aber Schokolade und was da auch sonst so immer drin ist schon“, sagte der 38-Jährige laut Mitteilung in der Radio-Bremen-Talkshow „3nach9“ am Freitagabend im Gespräch mit Moderatorin Judith Rakers. 

Das hört dann auch nicht auf 

Nach einem Konzert sei eine Packung Chips im Hotel schon verlockend. „Aber das hört dann auch nicht auf - bis die Minibar leer ist.“

Mit seinem neuen Album „Unlimited - Greatest Hits“, das am Freitag erschienen ist, geht Garrett im kommenden Mai in Deutschland auf Tour.

David Garrett in der Talkshow: „Das ist kein Gerücht, das stimmt“

dpa 

Lesen Sie auch: Drama um Schwarzwaldklinik-Star - Ein Nachbar verrät, wie es ihr wirklich ging 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.