Tödliche Schlammlawinen

Stars bangen nach Sintflut in Kalifornien um ihre Nachbarn und Freunde

Nach schweren Flächenbränden im Dezember wird Südkalifornien nun von schweren Regenstürmen heimgesucht. Auch Promis bangen - nicht nur um ihr Hab und Gut, sondern auch um Nachbarn und Freunde.

Montecito - Nach ihrem Glanzauftritt bei den Golden Globes musste Oprah Winfrey in Los Angeles bleiben. Unfreiwillig. Nur einen Tag später ging in ihrem kalifornischen Heimatort Montecito die Sintflut nieder. Nur wenige Kilometer von ihrer Megaranch entfernt wurden 13 Nachbarn von einer Schlammlawine in den Tod gerissen. Oprah konnte nicht einmal mehr ihr Zuhause erreichen, denn der Highway 101 nach Santa Barbara glich einem Geröllfeld und musste bis auf weiteres gesperrt werden.

Auch andere Promis bangten um ihr Hab und Gut in der Nobel-Enklave südlich von Santa Barbara. Sie taten dies auf Twitter. Zudem sorgen sich um die Bewohner, ihre eigenen Nachbarn und Freunde.

Das schreiben die Stars bezüglich der Sintflut

Ellen Degeneris postete eine Luftaufnahme von Montecito mit dem überschwemmten Highway: „Das ist kein Fluss. Das ist Highway 101 in meiner Nachbarschaft. Montecito braucht eure Gebete und eure Unterstützung.“

Gigi Hadid: „Meine wunderschöne Heimatstadt. Nachdem wir wochenlang vom Feuer bedroht wurden, müssen wir jetzt einen riesigen Sturm ertragen. Bitte betet für die Familien in Santa Barbara.“

Bella Hadid: „Mein Herz ist gebrochen. Mein Heimatstadt Montecito. Einige meiner Freunde und deren Familien mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Einige wurde bislang noch nicht gefunden. Ich kann es nicht glauben.“

Rob Lowe: „Ich bete für alle Freunde und Nachbarn. Ein schreckliche Situation in Montecito.“

dsin/ Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.