Foto-Story

Von der Bildfläche verschwunden: Diese Stars sind unbemerkt verstorben

Heath Ledger wurde tot in seiner New Yorker Wohnung aufgefunden.
+
Heath Ledger wurde tot in seiner New Yorker Wohnung aufgefunden.

Wenn Prominente sterben, dann gehen die Todesnachrichten oft um die ganze Welt. Nicht so bei diesen Stars - denn von ihrem Tod haben viele Menschen gar nicht erst gewusst.

Wir wollen uns deswegen umso mehr an diese Stars und Sternchen erinnern:

Michael Clarke Duncan - Herzinfarkt

Bekannt war der fast zwei Meter große Schauspieler vor allem durch seine Rolle in der Literaturverfilmung The Green Mile. Obwohl Michael Clarke Duncan sein Leben lang Drogen und Alkohol mied, starb er 2012 mit 54 Jahren an einem Herzinfarkt.

Michael Nyqvist - Lungenkrebs

Der schwedische Schauspieler wurde durch seine Rolle in der Millenium-Trilogie - zu dem auch der FIlm Verblendung (The Girl with the Dragon Tattoo) gehört - ein gefragter Schauspieler in Hollywood. Rolf Åke Mikael Nyqvist starb mit 56 Jahren in seinem Heimatland Schweden an Lungenkrebs. Das war 2017.

Aaliyah - Flugzeugabsturz

Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin kam 2001 mit nur 22 Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Ihre Crew-Mitglieder starben ebenfalls bei dem Absturz, sie alle befanden sich nach Dreharbeiten auf den Bahamas auf dem Rückflug. Ihren Durchbruch hatte Aaliyah Dana Haughton mit Try Again, dem Titelsong des Films Romeo Must Die, in dem sie auch die Hauptrolle spielte.

Leonard Nimoy - Eine vom Rauchen verursachte Krankheit

Leonard Nimoy war bekannt als „Mr. Spock“ in Star Trek. Er war aber nicht nur Schauspieler, sondern auch Regisseur, Autor, Fotograf und Sänger. Viele Jahre vor seinem Tod wurde bei ihm die chronische obstruktive Lungenerkrankung diagnostiziert, an deren Komplikationen er 2015 schlussendlich dann auch starb.

Bill Nunn - Leukämie

Bill Nunn hat in seiner gesamten Karriere in 70 verschiedenen Serien und Filmen mitgespielt. Eine seiner ersten Rollen war die des „Da Fella Grady“ in Spike Lees Film School Daze. Mit 63 Jahren starb Bill Nunn an Leukämie.

James Avery - Komplikationen bei einer Operation am offenen Herzen

Als TV-Onkel von Will Smith wurde James Avery in der erfolgreichen Serie Der Prinz von Bel-Air bekannt. Seine Stimme wird ebenso wie Onkel Phil in Erinnerung bleiben - er war Synchronsprecher vieler Zeichentrickserien. Nach Komplikationen bei einer Herzoperation im Jahr 2016 ist der US-Schauspieler mit 68 Jahren gestorben.

Alexis Arquette – Herzstillstand

Alexis Arquette war Kabarettkünstlerin, Schauspielerin und Underground Cartoonistin - ein kreatives Multitalent. Vor allem war sie aber eine Aktivistin, die sich bis zu ihrem Tod im Jahr 2016 für die Rechte der LGBTQ-Community einsetzte. Mit 47 Jahren verstarb sie an einem Herzstillstand - einer Komplikation ihrer HIV-Infektion.

Christopher Reeve - Komplikationen durch eine Infektion

Der frühere Filmstar brach sich bei einem Reitunfall den Hals, seitdem setzte er sich für die Stammzellenforschung ein, die Querschnittsgelähmten aus dem Rollstuhl helfen sollte. Im Alter von 52 Jahren starb Christopher Reeve 2004 in seinem Haus in New York an den Komplikationen einer Infektion.

Christopher Reeves bekannteste Rolle war Superman

Im Gedächtnis vieler Fans fliegt Christopher Reeve jedoch weiterhin und für immer über New York. Für seine Rolle als Superman im gleichnamigen Film bekam der US-amerikanische Schauspieler einen BAFTA Award. Seine Rollen in Glitzernder Asphalt, Die Damen aus Boston und Was vom Tage übrig blieb sind ebenfalls viel gelobt.

James Gandolfini - Herzinfarkt

James Gandolfini war eine Schauspielgröße. Er wird vielen für immer als Tony Soprano in der erfolgreichen Serie The Sopranos im Gedächtnis bleiben. Sein Können zeigte er außerdem in den Filmen Die Entführung der U-Bahn Pelham 123 oder Genug Gesagt. Er verstarb 2013 im Alter von 51 Jahren an einem Herzinfarkt während eines Familienurlaubs.

River Phoenix - Drogenüberdosis

Neben seiner erfolgreichen Schauspielkarriere war River Jude Phoenix ein überzeugter und leidenschaftlicher Umwelt- und Tierrechtsaktivist. Er ernährte sich aus Überzeugung vegan, lange bevor es zum Trend wurde. Der Bruder des Joker-Darstellers Joaquin Phoenix spielte im dritten Indiana Jones Film den jungen Indiana Jones, für seine Rolle in Die Flucht ins Ungewisse wurde er für einen Oscar nominiert. Er starb 1993 mit nur 23 Jahren an einer Überdosis Drogen.

Steve Irwin - Verblutet

Mit The Crocodile Hunter, einer Dokuserie über wilde Tiere wurde Steve Irwin weltweit bekannt. Zusammen mit seiner Frau Terri führte er außerdem einen australischen Zoo. Während Dreharbeiten zu Ocean´s Deadliest, einem Dokumentarfilm über tödliche Meerestiere, wurde der Australier 2006 von einem Stachelrochen durch sein Herz gestochen und verblutete kurze Zeit später.

Steve Irwin auf dem Hollywood Walk of Fame

Nach seinem Tod erhielt Irwin einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Zu Lebzeiten gründete Steve Irwin eine Tierschutzorganisation, in seinem Zoo werden zudem Programme zur Aufzucht von bedrohten Tierarten durchgeführt. Der Vater zweier Kinder wurde 44 Jahre alt.

Corey Haim - Lungenentzündung

Seine Rolle im FIlm The Lost Boys machte ihn zum Teenie-Idol. und brachte ihm eine Nominierung für den Young Artist Award ein, für den er ein Jahr zuvor schon einmal nominiert wurde. Nach seinem langjährigen Kampf mit Drogen starb er 2010 an den Folgen einer Lungenenzündung und einer Herzerkrankung.

Nelsan Ellis - Herzinsuffizienz

Eigentlich sollte seine Rolle in der Serie True Blood nur von kurzer Dauer sein. Doch Nelsan Ellis gefiel den Produzenten so sehr, dass seine Rolle bis zum Ende der Serie verlängert wurde. Neben seiner Schauspielkarriere war Ellis auch Bühnenautor. Er verstarb 2017 mit 39 Jahren während eines selbst durchgeführten Entzugs an einem Herzstillstand.

Trevor Goddard - Drogenüberdosis

Bis zu seinem Tod gingen fast alle davon aus, dass Trevor Goddard Australier gewesen sei. Während seiner gesamten Karriere, in der er in Filmen und Serien wie Baywatch, Mortal Kombat und Fluch der Karibik mitspielte, gab der gebürtige Engländer vor, Australier zu sein. Im Alter von 40 Jahren verstarb der Schauspieler 2003 an einer Überdosis von Drogen und Tabletten.

Richard Attenborough - Herzversagen

Richard Attenborough trug den Titel des Präsidenten bei der Royal Academy of Dramatic Art. Der britische Oscar-Preisträger spielte in zahlreichen großen Filmen mit, darunter Jurassic Park und Das Wunder von Manhattan. Der Schauspieler und Regisseur wurde trotz Herzproblemen 90 Jahre alt und verstarb 2014.

Anita Mui - Gebärmutterhalskrebs

Anita Mui wurde als Madonna von Hong Kong bezeichnet - mit ihrer Stimme begeisterte sie nicht nur Fans in Hong Kong, sondern auch in China, Taiwan, Malaysia und Singapur. Sie starb im Dezember 2003 im Alter von 40 Jahren an Gebärmutterhalskrebs.

Brad Renfro - Drogenüberdosis

Mit nur elf Jahren ergatterte Brad Renfro seine erste Hauptrolle - im Film Der Klient. Danach arbeitete er sowohl als erfolgreicher Schauspieler wie auch als Synchronsprecher in Hollywood. Mit nur 25 Jahren starb er 2008 an einer Überdosis.

Cory Monteith - Überdosis

Cory Monteith war einer der Stars der erfolgreichen Serie Glee. Nach seinem überraschenden und plötzlichen Tod im Jahr 2013 verabschiedeten sich seine Cast-Kollegen mit einer Tribut-Folge von ihm. Er wurde nur 31 Jahre alt.

Andy Whitfield - Hon-Hodgkin Lymphom

Vor seinen Erfolgen in den Serien McLeods´s Töchter oder Spartacus: Blood and Sand arbeitete Andy Whitfield in Australien auf dem Bau. Im Alter von 39 Jahren erlag der Schauspieler 2011 seiner Krankheit.

Joan Rivers – Gehirnhypoxie

Die Comedian und Schauspielerin Joan Alexandra Molinsky, bekannt als Joan Rivers, hatte ihren ersten Fernsehauftritt in der The Tonight Show - Jahre später bekam sie als erste Frau überhaupt eine eigene Late Night Show im TV: The Late Show with Joan RIvers. Aufgrund eines Sauerstoffmangels während einer OP im Jahr 2014 starb Joan Rivers an einem Gehirnschaden.

Heath Ledger – Versehentliche Vergiftung

Der australische Schauspieler wurde durch seine intensiven und tiefgehenden Charakter-Darstellungen zum Star. Vor allem seine Rolle als homosexueller Cowboy in Brokeback Mountain sowie als Joker in The Dark Knight bleiben in tiefer Erinnerung. Heath Ledger starb 2009 im Alter von nur 28 Jahren an der Einnahme von zu vielen Medikamenten.

Bernie Mac – Lungenentzündung

Der Stand-Up Comedian und Synchronsprecher Bernie Mac feierte auch als Schauspieler Erfolge. So spielte er in den Filmen Ocean‘s Eleven und Mr. 300 mit. Mac erkrankte mit 50 Jahren an Sarkoidose, einer Krankheit, die Lunge und Lymphknoten befällt - im August 2008 starb er in einem Krankenhaus in Chicago.

Farrah Fawcett - Krebs

Das amerikanische Model wurde vier Mal für den Emmy und sechs Mal für einen Golden Globe nominiert. In der Fernsehserie Charlie‘s Angels spielte sie einen der drei Engel. Im Alter von 62 Jahren starb Farrah Fawcett 2009 an Darmkrebs

Alan Thicke - Herzinfarkt

Der Vater des Sängers Robin Thicke war nicht nur Schauspieler, sondern auch Fernsehmoderator, Songwriter und Sänger. In Kanada gehört ihm ein Stern auf dem Walk of Fame. Alan Thicke starb 2016 im Alter von 69 Jahren überraschend beim Hockeyspielen.

Natasha Richardson - Hirntrauma

Natasha Richardson ist vielen aus ihrer Rolle in dem Film Ein Zwilling kommt selten allein bekannt. Auch ihre Eltern - die Schauspielerin Vanessa Redgrave und der Regisseur Rony Richardson - sind bekannte Gesichter in der Filmbranche. Ebenso ihr Ehemann: Liam Neeson. Mit 45 Jahren starb die Schauspielerin 2009 an den Folgen eines Skiunfalls.

Lisa Robin Kelly - Komplikationen während des Entzugs

Ihre Rolle als „Laurie Forman“ in Die wilden Siebziger machte sie weltweit bekannt. In den Serien Eine schrecklich nette Familie, Charmed und Palm Beach Duo hatte sie ebenfalls Auftritte. Lisa Robin Kelly starb 2013 im Alter von 42 Jahren während ihrer Behandlung in einer Entzugsklinik.

Anna Nicole Smith – Vergiftung durch Medikamentencocktail

Das frühere Playboy Playmate Anna Nicole Smith modelte für solche Mode-Größen wie H&M und Guess. Nach einem Zusammenbruch verstarb das Model 2007 auf dem Weg ins Krankenhaus. Spätere Untersuchungen ergaben eine toxische Mischung verschiedenster Medikamente in ihrem Blut.

Brittany Murphy - Lungenentzündung und Blutarmut

Im Alter von nur 32 Jahren verstarb Brittany Murphy 2009 an den Folgen einer Lungenentzündung. Die Karriere der Schauspielerin hatte am Broadway begonnen und führte sie in berühmte Filme wie „8 Mile“, „Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein“, „Happy Feet“, „Unterwegs mit Jungs“ oder „Sin City“.

Zoe Lund - Herzversagen

In den frühen achtziger Jahren wurde Zoe Lund zum Star. Ihren Durchbruch feierte sie im Film „Die Frau mit der 45er Magnum“. Leider hatte diese Rolle eine große Parallele zu ihrem echten Leben. Zoe Lund war Heroinabhängig. Ihre Sucht wollte sie aber nicht bekämpfen, weigerte sich vehement, eine Entzugsklinik zu besuchen und sprach sich sogar öffentlich für den Konsum aus. 1999 verstarb die Schauspielerin an Herzversagen, vermutlich ausgelöst durch ihre Drogensucht.

Thuy Trang – Autounfall

Thuy Trang war die gelb-gekleidete Heldin unter dem Kostüm des Gelben Powerrangers. Die bekannte Kinder-/ Actionserie machte sie zum Star und brachte sie auch auf die Leinwand. Sie begleitete die Komödie „Agent 00 - Mit der Lizenz zum Totlachen“ und spielte die Hauptrolle in „The Crow - Rache der Krähen.“ 2001 wurde sie gemeinsam mit ihrem Freund und ihrer Schauspielkollegin Angela Rochwood in einen schlimmen Autounfall verwickelt, den sie nicht überlebte.

Nicole DeHuff - Lungenentzündung

Natürlich ist jeder Todesfall tragisch, doch die Umstände um Nicole DeHuffs Tod machen besonders betroffen. 2005 attestierten Ärzte der damals 30-Jährigen eine Bronchitis, was sich leider als großer Fehler herausstellen sollte. Tatsächlich litt die Schauspielerin an einer Lungenentzündung. Nicole DeHuff nahm deshalb falsche Medikamente zu sich. Als der Irrtum bemerkt wurde, war es leider schon zu spät.

Gina Mastrogiacomo – Herzmuskelentzündung

Star-Regisseur Martin Scorsese entdeckte Gina Mastrogiacomo für seinen Film „Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia“. Ihre Karriere in Hollywood sollte leider nur knapp ein Jahrzehnt andauern. Am 2. Mai 2001 verstarb die damals 39-Jährige an den Folgen einer Herzmuskelentzündung.

Redd Foxx – Herzinfarkt

Redd Foxx ist der heimliche Namensgeber einer wegweisenden Serie. Er spielte die Hauptrolle des Fred G. in „Sanford and Son“. Was viele nicht wissen: Sein echter Name lautet John Elroy Sanford. Nach der Serie versuchte sich Redd Foxx als Showmaster, bekam sogar eine eigene Sendung. Im Oktober 1991 brach er am Set der Show „The Royal Family“ jedoch plötzlich zusammen und war wenige Stunden später tot. Ein Herzinfarkt nahm ihm im Alter von 68 Jahren das Leben.

Charlie Murphy – Leukämie

Ja, Charlie Murphy ist mit Comedy-Superstar Eddie Murphy verwandt. Die beiden waren Brüder. Als Autor der „Chapelle‘s Show“ und mit seiner eigenen Show „Charlie Murphy‘s Crash Comedy“ war er in den USA ein Star, wurde in Europa allerdings nicht berühmt. Vielleicht hätte er den Sprung zum Weltruhm noch geschafft, doch im Alter von 57 Jahren verlor er den Kampf gegen den Blutkrebs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.