Mit Ehefrau Susanne

Stefan Mross: Kind war nicht geplant

+
Stefan Mross ist unverhoffterweise noch mal Vater geworden.

Berlin - Unverhofft kommt oft: Die Schwangerschaft von Stefan Mross' zweiter Ehefrau Susanne kann man unter "freudiger Unfall" verbuchen, denn vorgesehen war sie nicht.

Das sagte das Paar in einem „Bild am Sonntag“-Interview. „Es ging unerwartet schnell“, sagte die 32-Jährige. „Als wir die Hochzeit planten, wusste ich noch nicht, dass ich schwanger bin, sonst hätte ich kein so enges Brautkleid schneidern lassen. Es hat gerade noch so gepasst.“ Die im sechsten Monat schwangere Redakteurin der ZDF-Show „Immer wieder sonntags“ und der Volksmusiker und Moderator hatten sich im Mai das Jawort gegeben.

Zuvor war Stefan Mross (37) sechs Jahre lang mit der Schlagersängerin Stefanie Hertel (34) verheiratet. Die beiden galten als Traumpaar der Volksmusik. 2012 ließen sie sich scheiden. Es habe jedoch, so gesteht Mross in dem Interview, schon länger „die Frage im Raum gestanden, ob wir den öffentlichen Druck, der die ganze Zeit auf unserer Ehe lastete, noch ertragen wollen“. Es seien „viele Tränen geflossen, doch die Trennung war eine Befreiung für uns beide“.

Andrea Berg: Sexy Unterwasser-Shooting - und weitere heiße Fotos aus der Schlagerwelt

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

Dennoch, schilderte Mross, hätten er und Hertel nie den Respekt voreinander verloren, „auch wenn ein Stück heiler Welt zerbrochen“ sei. „Wir haben ja nichts gegen den Baum gefahren, es gab keinen Rosenkrieg. Wir hatten das Glück, dass wir beide Lust auf ein neues Leben verspürten“, sagte Mross.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.