Volksmusiksängerin trauert

So geht es Stefanie Hertel (39) jetzt nach dem Tod ihrer Mutter

+
Stefanie Hertel (39) erholt sich langsam nach dem Tod von deren Mutter Elisabeth. 

Nach dem überraschenden Tod der Mutter war die Trauer bei Stefanie Hertel (39) un ihrer Familie sehr groß. In einem Interview spricht der Schlager-Star über ihren Verlust.

München - Die Familie von Volksmusiksängerin Stefanie Hertel (39) erholt sich langsam nach dem Tod von deren Mutter Elisabeth. „Wir wissen, dass sie da ist, bei uns ist - und aufpasst“, sagte Hertel („Über jedes Bacherl geht a Brückerl“) der Zeitschrift „Superillu“. „Wir leben in ihrem Sinne weiter, so, wie sie es gewollt hätte.“ Elisabeth Hertel war Anfang Dezember im Alter von 67 Jahren gestorben. Die ganze Familie sei „auf einem sehr guten Weg“, so die Tochter. Dabei helfe, „dass wir so schön zusammenhalten“.

Über ihren Vater, Elisabeths Witwer Eberhard, sagte sie der Zeitschrift: „Ich freue mich, dass mein Papa tatsächlich langsam wieder lachen kann - wie wir alle.“ Stefanie Hertel, die aus dem sächsischen Oelsnitz stammt und am Chiemsee in Bayern wohnt, wurde unter anderem mit Auftritten beim Grand Prix der Volksmusik bekannt.

Der überraschende Tod der Mutter riss ein großes Loch in die Familie von Schlager-Star Stefanie Hertel, wie tz.de* berichtet.

Die Trauer war groß: Der Volksmusikstar Stefanie Hertel musste im Dezember 2017, so tz.de* von ihrer Mama Abschied nehmen. 

Die gebürtige Vogtländerin sorgte auch schon mal mit einem Post auf Facebook für Wirbel.

dpa



*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.