Stefanie Hertel findet sich erotisch

+
Stefanie Hertel kämpft gegen ihr Image.

München - Spießig und prüde? Volksmusiksängerin Stefanie Hertel kämpft gegen ihr Image. Sie fühlt sich falsch wahrgenommen.

„Ich bin weder spießig noch prüde“, sagte die 32-Jährige in einem Interview mit der Illustrierten „Bunte“. Um das auch der breiten Öffentlichkeit klar zumachen, nehme sie an der RTL-Show „Let's Dance“ teil. „Ich wehre mich gegen alle Klischees, die uns Volksmusikern aufgedrückt werden“, sagte sie dem Blatt. Seit ihrer Trennung von Stefan Mross im vergangenen Jahr entdecke die Sängerin viele neue Seiten an sich: „Was die Leute jetzt sehen, ist mein wahres Ich: eine glückliche, selbstbewusste, erotische Frau.“

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.