Stefanie Hertel: Neue Töne von der Volksmusikerin

+
Stefanie Hertel will sich jetzt verstärkt auf ihre Musik-Karriere konzentrieren.

Berlin - Nach der Trennung von Stefan Mross will Stefanie Hertel privat und beruflich wieder durchstarten. Mit ihrem nächsten Album will die Sängerin eine neue Richtung einschlagen.

Sängerin Stefanie Hertel will sich wieder stärker auf ihre Musik konzentrieren. Neben dem Tanztraining für die RTL-Show “Let's dance“ arbeite sie gerade an einem neuen Album, sagte die 32-Jährige der Zeitschrift Superillu laut Vorabmeldung vom Montag. “Es soll handgemachter klingen, mit mehr Live-Charakter“.

Sie und ihr Noch-Ehemann Stefan Mross seien jetzt beide mit ihren neuen Partnern glücklich, sagte Hertel. Mehr wolle sie dazu nicht sagen: “Wir wollen in Zukunft unser Privatleben für uns behalten.“ Sie seien immer noch Freunde und hätten ein sehr vertrauensvolles Verhältnis. Mross und Hertel hatten im September 2011 ihre Trennung bekannt gegeben. Sie haben eine gemeinsame Tochter.

"Let's Dance": Das sind die Kandidaten 2012

RTL-"Let's dance": Das sind die Kandidaten 2012

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.