Heftige Kommentare auf sozialen Netzwerken

Steffen Henssler muss sich harscher Kritik stellen – wegen Werbepartner!

Steffen Henssler bei der Aufzeichnung der NDR Talk Show im Studio Lokstedt.
+
Steffen Henssler muss sich aufgrund eines umstrittenen Werbepartners harter Kritik stellen.

Steffen Henssler gilt eigentlich als Sunnyboy und beliebter TV-Koch. Doch mit einer Aktion hat sich der Sushi-Meister seinen Fans zufolge einen Fauxpas erlaubt.

Hamburg – Steffen Henssler* ist deutschlandweit für sein hervorragendes Sushi bekannt – momentan tourt er im Zuge des „Go by Steffen Henssler“-Lieferdienstes damit sogar durchs Land. Außerdem erhält der TV-Koch demnächst offenbar eine neue Fernsehshow in der ARD* – um die sich viele Gerüchte und Fragen ranken. Doch mit einer Aktion hat der „Grill den Henssler*“-Star seinen Fans zufolge gerade ins Klo gegriffen: Steffen Henssler hat auf seinen „Social-Media“-Kanälen für ein bestimmtes Produkt Werbung gemacht und kassierte dafür von vielen Usern harsche Kommentare – einige Fans wollen sich deswegen jetzt sogar von ihm abwenden.
24hamburg.de* verrät, für welche Marke Steffen Henssler Werbung gemacht und nahezu einen Shitstorm kassiert hat.

Kommentare wie „Ich bin nicht sauer. Ich bin enttäuscht“, „Peinlich. Der Typ macht für Kohle echt alles“ und „Wie geschmacklos ist das denn bitte, Henssler?“ reihen sich aneinander. Nächsten Sonntag geht die neue Koch-Sendung „Mälzer und Henssler liefern ab!“* mit dem Bullerei-Unternehmer Tim Mälzer in die zweite Runde – ob von nun an alle Henssler-Fans Tim Mälzer anfeuern werden? * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.