Kochen und Gartenarbeit

Steffi Graf liebt Hausarbeit

+
Steffi Graf und Ehemann Andre Agassi widmen sich mit ihren Kindern auch der Gartenarbeit.

Kochen, gärtnern und grillen: Steffi Graf hat ihre Begeisterung für Hausarbeit gefunden. Und auch Ehemann Andre Agassi ist fleißig mit dem Grill beschäftigt.

Ex-Sportstar Steffi Graf hat Freude an der Hausarbeit. "Kochen mag ich am liebsten, aber Wäschemachen ist auch okay", berichtete sie der Zeitschrift "Lisa". Ihre Ehemann Andre Agassi habe derweil "eine Leidenschaft fürs Grillen entwickelt und ist darin Meister".

Die Familie - Graf und Agassi haben einen 13-jährigen Sohn und eine elfjährige Tochter - widmet sich auch der Gartenarbeit: "Wir beginnen gemeinsam, alles anzusäen und anzupflanzen", sagte Graf. "Und die Kinder freuen sich, wenn alles wächst und sie in den Garten gehen können, um für das Abendessen die Zutaten zu ernten."

Nicht so gut klappt es dagegen mit der Ordnung im Haus der früheren Tennisstars. Es sei "ein verlorener Kampf, bei einer großen Familie ständig aufzuräumen in dem Versuch, den Originalzustand wiederherzustellen", sagte Graf. "Ich übe mich da sehr in Gelassenheit."

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.