Steffis Wimbledon-Schläger wird versteigert

+
Steffi Grafs Wimbledon-Schläger von 1989 wird im Intzernet versteigert. Hier 2009 beim Tennis.

Hamburg - Der Tennisschläger, mit dem Steffi Graf 1989 in Wimbledon gewann, wird versteigert. Bis Samstag kann jeder mitbieten.

Mit ihm gewann Steffi Graf 1989 das Wimbledon-Finale gegen Martina Navratilova, während auf dem Platz nebenan Boris Becker, derzeit im Hochzeits-Countdown, seinen Konkurrenten vom Platz fegte. Ein Traumpaar war geboren. Hier geht‘s zum Video von Steffis Coup.

Bei Tamundo.de können Fans jetzt den handsignierten Schläger des Typs Dunlop Max 200G Graphite Injection ersteigern. Der Startpreis liegt bei einem Euro und die Internet-Plattform ist für jeden zugänglich. Nicht wie bei anderen Versteigerungen prominenter Gegenstände, wo nur in einem noblen Auktionshaus geboten werden kann.

Den Tennisschläger versteigert ein Rechtsanwalt aus Hamburg, der den Schläger von seinem Onkel geerbt hat. Dieser wiederum bekam ihn von seinem ehemaligem Arbeitgeber zum 50. Geburtstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.