Öko-Chic und naturfarben

Stella McCartneys organische Frühjahrsmode

+
Models präsentieren die Frühjahrs-Kollektion von Stella McCartney.

Paris - Die britische Designerin Stella McCartney (43) hat bei den Pariser Prêt-à-Porter-Schauen ihre Ideen für das Frühjahr 2015 vorgestellt. So viel sei verraten: Es wird natürlich.

Die bekennende Umweltschützerin Stella McCartney (43) zeigte am Montag verführerisch wirkende Strickkleider aus organisch erzeugten Garnen in einem schimmernden Butterton. Schlitze und lässige Schnitte sorgten für Schwung.

Tougher erschienen an Offizierslook erinnernde Blusen zu weiten Hosen mit breiten Gürtelschnallen als Schmuck oder Jeans-Ensembles mit Hosenröcken. McCartneys Öko-Chic in hellen Naturtönen, Leinen und leichter Knitteroptik wirkte frisch.

Martin Grant zeigte seine Schau im Luxushotel Shangri-La - entsprechend vornehm kam die Kollektion mit Seiden-Trenchcoats oder Corsagenkleidern daher. Selbst schmale Jeans waren piekfein gemacht. Schwächer wirkten Entwürfe mit extrem weiten Hosen.

Die britische Chloé-Designerin Clare Waight Keller widmete die Entwürfe ihrer urfranzösisch wirkenden Kollektion der am vergangenen Samstag gestorbenen Gründerin der Marke Gaby Aghion. Strahlend weiße Bauernblusen zu eleganten Jeans-Shorts, Schnürsandalen, plissierte lange Kleider und ultraweiche Lederröcke - was will man mehr?

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.