Festnahme

Steuerhinterziehung: Rapper DMX vor Gericht

+
Der Rapper DMX ist wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung festgenommen worden. Foto: Peter Kramer/KRAPE

Der Rapper DMX saß schon mehrfach im Knast, jetzt könnte es ihn richtig hart treffen: Der Musiker muss sich wegen millionenschwerer Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten.

New York (dpa) - Der US-Rapper DMX (46) ist wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung festgenommen worden. "Während er Millionen mit seinen Songs gescheffelt hat, etwa 2003 mit seinem Hit 'X Gon' Give It To Ya', ließ DMX davon nichts den Steuerbehörden zukommen", teilte die New Yorker Staatsanwaltschaft mit.

Der Musiker, der eigentlich Earl Simmons heißt, soll von 2002 bis 2005 rund 1,7 Millionen Dollar Steuern hinterzogen haben. Als die Behörden versucht haben, das Geld später einzutreiben, soll er seine Insolvenz vorgetäuscht haben, hieß es in der Mitteilung.

"Promi-Rapper oder nicht, alle Amerikaner müssen ihre Steuern bezahlen", erklärte Staatsanwalt Joon H. Kim. Die Höchststrafe für Simmons liegt laut Behördenangaben bei 44 Jahren Gefängnis, wenn er wegen aller 14 Anklagepunkte schuldig gesprochen werden würde. Er sollte an diesem Freitag erstmals vor Gericht erscheinen. 

Der 46-Jährige veröffentlichte zwischen 1998 und 2003 mehrere Nummer-Eins-Alben in den USA und nahm 2015 zusammen mit dem deutschen Rapper Kay One den Song "Ride Till I Die" auf. Außerdem trat er in mehreren Filmen auf. Mit dem Gesetz geriet DMX schon öfter in Konflikt und saß mehrfach im Gefängnis, unter anderem wegen Drogenmissbrauchs, Diebstahls und Körperverletzung.

Mitteilung der Staatsanwaltschaft

Gemeinsamer Song mit Kay One

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.