Abschied

Steven Spielbergs Mutter Leah Adler gestorben

+
Steven Spielberg trauert um seine Mutter. Foto: Sebastien Nogier

Sie war Konzertpianistin und Malerin. Jetzt ist Steven Spielbergs Mutter Leah Adler mit 97 Jahren gestorben.

Los Angeles (dpa) - Die Mutter von Filmregisseur Steven Spielberg (70), Leah Adler, ist im Alter von 97 Jahren in Kalifornien gestorben. Die frühere Konzertpianistin und Malerin starb am Dienstag (Ortszeit) in ihrem Haus in Los Angeles, wie US-Medien unter Berufung auf einen Sprecher von Spielbergs Produktionsfirma Amblin Partners berichteten.

Man werde sich am meisten an sie erinnern wegen "ihrer tiefen, grenzenlosen Liebe für die Menschen, die sie umgaben", hieß es ein Statement von Amblin Partners.

Adler wuchs in Cincinnati auf, wo sie das Musikkonservatorium besuchte und einen Abschluss an der Universität machte. Im Februar 1945 heiratete sie Arnold Meyer Spielberg, mit dem sie neben ihrem Sohn Steven auch die drei Töchter Anne, Sue und Nancy hatte. Nach ihrer Scheidung heiratete sie 1967 ihren zweiten Ehemann Bernie Adler. Dieser starb 1995. Ihr erster Ehemann, also der Vater des Regisseurs, feierte gerade seinen 100. Geburtstag. Adler führte über viele Jahre ein koscheres Restaurant mit dem Namen "The Milky Way" ("Die Milchstraße"), in dem auch ihr Sohn öfters zu Gast war.

Bericht "The Hollywood Reporter"

Bericht "People.com"

Facebookseite des Restaurants "The Milky Way"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.