Cat Stevens: Songs haben politische Wirkung

+
Cat Stevens alias Yusuf Islam

Mannheim - Cat Stevens glaubt fest daran, dass seine Lieder die Welt verändern können. Was er sich verspricht und wovon er sich inspirieren lässt:

Lesen Sie dazu auch:

Cat Stevens nach 35 Jahren wieder in Deutschland

Der Folkrocker Cat Stevens, alias Yusuf Islam, glaubt an die politische und soziale Wirkung von Songs: “Die Macht von Popmusik kann immens sein, wenn es ihr gelingt, einen historischen Moment einzufangen und fassbar zu machen“, sagte der 62-Jährige dem “Mannheimer Morgen“.

Er sei zwar “nur eine Art musikalischer Kommentator“, aber “von dem, was in Tunesien und besonders in Ägypten passiert ist, wurde ich schlagartig inspiriert. Vor allem von Ägypten, wo diese extreme Umwälzung letztlich sehr friedlich vonstattenging. Dazu habe ich den Song 'My People' geschrieben und zum kostenlosen Download ins Internet gestellt.“

Den Titel habe er bewusst in Berlin aufgenommen: “Der Ort war natürlich eine große Inspiration - das berühmte Hansa-Studio und vor allem die Nähe zu dem Ort, wo die Mauer buchstäblich gefallen ist. Großartig!“, sagte der Musiker.  

dpa

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.