Sting gehorcht Ehefrau und vermeidet so Streit

+
Popstar Sting

Hamburg - Der Pop-Sänger Sting gehorcht seiner Frau und riskiert so keinen Ehestreit. “Ein kluger Mann tut eben, was seine Frau sagt“, sagte er der Zeitschrift “Brigitte“.

“Und ich bin klug. Es macht das Leben einfacher.“ Die schon mehr als 25 Jahre andauernde Ehe mit seiner Frau Trudie Styler funktioniere auch deshalb, weil sie ihm ehrlich sage, wenn er Quatsch rede, sagte der 57-Jährige. “Trudie ist viel klüger als ich“, sagte Sting. Seine Frau zu mögen, sei genau so wichtig wie die Liebe zu ihr. Man müsse die Gesellschaft des Partners schätzen und sich für die Dinge interessieren, die er möge.

Sting heißt mit bürgerlichem Namen Gordon Sumner. Der Sänger wurde 1978 mit der Band Police weltberühmt und erreichte später auch solo Plattenerfolge. Mit der 55-jährigd Schauspielerin Styler hat er vier Kinder, zwei weitere aus einer früheren Ehe. Im Herbst erscheint eine neue CD des Musikers.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.